Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik UN: Geld zur Bekämpfung drohender Hungersnot im Südsudan fehlt
Nachrichten Politik UN: Geld zur Bekämpfung drohender Hungersnot im Südsudan fehlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 10.02.2016
Ein Kind wartet auf Essen in Mogadischu. In Somalia und im Südsudan droht eine Hungerkatastrophe. Quelle: Dai Kurokawa
Anzeige
Juba

Das erklärte der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe im Südsudan, Eugene Owusu. "Wenn wir jetzt nicht handeln können, wird die Lage viel schlimmer werden, und die nötigen Maßnahmen in den kommenden Monaten werden viel teurer werden", sagte er.

In dem seit Ende 2013 von einem Bürgerkrieg erschütterten Staat brauchen nach jüngsten UN-Angaben rund 2,8 Millionen Menschen - etwa ein Viertel der Bevölkerung - dringend Nahrungsmittelhilfe. Mindestens 40 000 Menschen sind demnach akut vom Hungertod bedroht.

Nun müssen schnell Hilfsmittel in die entlegenen Gebiete gebracht werden, die nach dem Beginn der Regenzeit im Juni aus Mangel an befestigten Straßen nicht mehr erreichbar sein werden, wie Owusu forderte.

dpa

Russland rüstet auf, China rüstet auf. Doch Europa zögert und zaudert. Jetzt schlagen Militärexperten Alarm.

10.02.2016

Nach dem Handgranatenanschlag auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in Villingen-Schwenningen steht auch die Rockerszene im Fokus der Ermittlungen. Die Polizei vermutet nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur, dass die vier am Dienstag festgenommenen Männer der regionalen Rockerszene angehören, mit der es schon seit Jahren Probleme gibt.

10.02.2016

Das wird Obama wehtun. Kurz und bündig hält der Supreme Court eines der wichtigsten Klimavorhaben des Präsidenten an. Die Entscheidung kommt überraschend.

10.02.2016
Anzeige