Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik USA: Keine Erkenntnisse über Tod von IS-Führer Al-Bagdadi
Nachrichten Politik USA: Keine Erkenntnisse über Tod von IS-Führer Al-Bagdadi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 11.06.2016
Al-Bagdadi hatte 2010 die Führung des Al-Kaida-Ablegers im Irak übernommen, der damals noch «Islamischer Staat im Irak» hieß. Foto: Archiv
Anzeige
Washington

"Aber wir haben seit Ende des vergangenen Jahres nichts mehr von ihm gehört." Al-Bagdadi hatte sich Ende Dezember in einer Audiobotschaft zu Wort gemeldet und Israel mit Anschlägen gedroht.

In den vergangenen Wochen starben bei Luftangriffen mehrere hochrangige IS-Terroristen. Im März tötete das US-Militär mit Abdul Rahman Mustafa Al-Kaduli die Nummer zwei der Terrormiliz. "Wir kommen dem Kern näher und näher, und deshalb ist es für ihn (Al-Bagdadi) nur noch eine Frage der Zeit", sagte McGurk.

Al-Bagdadi hatte 2010 die Führung des Al-Kaida-Ablegers im Irak übernommen, der damals noch "Islamischer Staat im Irak" hieß. Nach und nach begann die Gruppe, sich nach Syrien auszudehnen. Darüber brach Al-Bagdadi mit Al-Kaida. Mit Ausrufung des Kalifats benannte sich die Terrormiliz in "Islamischer Staat" um.

dpa

Die Hälfte der in der Hamburgischen Bürgerschaft vertretenen Parteien wählt an diesem Wochenende einen neuen Vorstand. Die SPD wird heute aller Voraussicht nach Parteichef Olaf Scholz im Amt bestätigen.

11.06.2016

Der Solidarpakt zum Aufbau in den neuen Ländern läuft 2019 aus. Das Ost-West-Gefälle wird dann aber immer noch groß sein. Auch im Westen gibt es etliche Problemregionen. Um auch dort Lebensverhältnisse anzugleichen, wirbt Gabriel für einen Fördertopf für ganz Deutschland.

10.06.2016

Für Sportschützen oder Jäger sind Waffen nicht wegzudenken. Doch wer Böses im Schilde führt, kann mit Pistolen oder Gewehren viel Schaden anrichten. Die EU-Staaten wollen die Vorgaben nun verschärfen. Nicht allen gehen die Pläne weit genug.

10.06.2016
Anzeige