Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Umfrage: IS und Israel bei Arabern gleich unbeliebt

International Umfrage: IS und Israel bei Arabern gleich unbeliebt

Die IS-Terrormiliz und Israel sind in der arabischen Welt in etwa gleich verhasst. Bei einer Umfrage des Arabischen Zentrums für Forschung und Politikstudien in Katar in zwölf arabischen Ländern äußerten sich 89 Prozent der mehr als 18 300 Befragten negativ über den Islamischen Staat.

Voriger Artikel
Minister: Erneut Anschlag in Frankreich vereitelt
Nächster Artikel
Ukraine und Separatisten vereinbaren verschärfte Waffenruhe

Angriff der US-Luftwaffe auf Ramadi.

Quelle: Archiv

Berlin. Zugleich lehnten 85 Prozent eine Anerkennung Israels durch ihr Heimatland ab, wie aus der veröffentlichten Umfrage hervorging. Zuerst berichtete "Spiegel Online" über die Umfrage.

Als Gründe nannten die Befragten, Israel sei "rassistisch, expansionistisch und kolonialistisch". 67 Prozent der nach Angaben des Instituts in persönlichen Interviews Befragten bezeichneten Israel oder die USA als den größten Feind ihres Landes.

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-151222-99-514493_large_4_3.jpg

Abu Bakr al-Baghdadi führt als selbsternannter "Kalif" die islamistische Terrormiliz IS. Foto: Islamic State Video/Archiv

Zur Bildergalerie

Während die Mehrheit der Befragten den Feind im Ausland sieht, wird die eigene wirtschaftliche Lage als schlecht angesehen. Nur 20 Prozent gaben an, sie könnten Ersparnisse anlegen. 48 Prozent kommen gerade so über die Runden, und 29 Prozent sind auf Hilfe von anderen angewiesen. Gut 20 Prozent würden ihr Heimatland gerne verlassen und emigrieren.

Nach Angaben des Arabischen Zentrums handelt es sich um die größte Umfrage dieser Art in der arabischen Welt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-161207-99-459075_large_4_3.jpg
Fotostrecke: BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?