Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Umfrage: Mehrheit gegen Umfragen vor der Wahl
Nachrichten Politik Umfrage: Mehrheit gegen Umfragen vor der Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 18.09.2017
62 Prozent der Deutschen lehnen laut einer Umfrage Prognosen kurz vor der Wahl ab. Quelle: Bökelmann
Anzeige
Hamburg

Dabei finden 67 Prozent der befragten Männer und 58 Prozent der Frauen eine Sperrfrist für Prognosen sinnvoll, teilte das Meinungsforschungsinstitut EARSandEYES am Montag in Hamburg mit. 23 Prozent sprachen sich für eine zweiwöchige Sperrfrist aus, 41 Prozent möchten einen Monat oder länger vor der Wahl keine Prognosen mehr vermittelt bekommen.

Eine Mehrheit ist der Auffassung, dass Prognosen die Aufmerksamkeit unverhältnismäßig stark auf Personen (56 Prozent) und auf große Parteien (64 Prozent) lenken, so dass politische Inhalte in den Hintergrund treten. 53 Prozent gehen davon aus, dass Prognosen das Wahlverhalten beeinflussen. Für die Studie hatte EARSandEYES im September 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren repräsentativ online befragt.

Von RND/epd

Die Vereinigten Staaten und Südkorea proben den Schulterschluss. Beide Staaten simulierten mit Langestreckenbomber und Kampflugzeugen Bombenabwürfe nahe der nordkoreanischen Grenze.

18.09.2017

Donald Trump macht aus seiner Abneigung gegen Hillary Clinton keinen Hehl. Nun verbreitet er auf Twitter ein Video, in dem er seine ehemalige Rivalin mit einen Golfball beschießt. Politische Beobachter reagieren auf den neuerlichen Ausfall des Präsidenten mit Entsetzen.

18.09.2017

Außenminister Sigmar Gabriel fordert die USA, China, Russland und Nordkorea auf, an einem Tisch zu Gesprächen zusammenzukommen. Nur so könne man den Diktator Kim Jong-un zum Stopp seines Atomwaffenprogramms bringen. Dieser sei „nicht irre“, sagte der Außenminister in einem Interview mit der Bild-Zeitung.

18.09.2017
Anzeige