Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Viele CDU-Anhänger unzufrieden mit Partei bei Flüchtlingen

Migration Viele CDU-Anhänger unzufrieden mit Partei bei Flüchtlingen

Viele CDU-Anhänger sehen das Auftreten ihrer Partei beim Thema Flüchtlinge laut einer repräsentativen Umfrage des ARD-Politikmagazins "Report Mainz" kritisch.

Voriger Artikel
Steinmeier mahnt Iran und Saudi-Arabien zur Deeskalation
Nächster Artikel
NSU-Prozess: Zschäpe attackiert den Richter

Bundeskanzlerin Merkel im Bundestag. 40 Prozent der CDU-Anhänger sind der Ansicht, dass ihre Partei Probleme im Zusammenhang mit Flüchtlingen nicht offen anspricht.

Quelle: Michael Kappeler

Berlin. Demnach sind 40 Prozent von ihnen der Ansicht, dass ihre Partei Probleme nicht offen anspricht.

Die Anhänger der SPD sind deutlich zufriedener: Nur gut jeder vierte Anhänger (26 Prozent) ist mit dem Auftreten der Partei in der Flüchtlingsfrage nicht glücklich. Unter den AfD-Anhängern gibt es so gut wie keine Kritik an der Partei: Fast niemand von ihnen (1 Prozent) ist der Ansicht, die rechtspopulistische Partei würde Probleme beim Thema Flüchtlinge nicht offen ansprechen.

Bei den Linken sind 10 Prozent der Meinung, die Partei pflege keinen offenen Umgang in der Flüchtlingsfrage, bei den Grünen sind es 16 Prozent. Bei der FDP hat diesen Eindruck knapp jeder Fünfte (19 Prozent). Das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap befragte im Auftrag des Südwestrundfunks 1021 wahlberechtigte Bürger ab 18 Jahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
8e481148-412d-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Kirchentag: Barack Obama diskutiert mit Angela Merkel

Vor zehntausenden Menschen sind der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Kanzlerin Angela Merkel beim Evangelischen Kirchentag in Berlin aufgetreten.

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr