Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Vier weitere "Tornados" zu Anti-IS-Einsatz gestartet
Nachrichten Politik Vier weitere "Tornados" zu Anti-IS-Einsatz gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 05.01.2016
Vom Fliegerhorst Jagel in Schleswig-Holstein startet ein «Tornado»-Aufklärungsjet zum Einsatz gegen die IS-Terrormiliz. Quelle: Carsten Rehder
Anzeige
Jagel/Büchel

Vier weitere Aufklärungsjets der Bundeswehr haben sich auf den Weg zum Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien gemacht.

Zwei "Tornados" starteten vom schleswig-holsteinischen Fliegerhorst Jagel, zwei vom Fliegerhorst Büchel in der Eifel. Ziel ist der Nato-Stützpunkt Incirlik in der Türkei.

Ab Freitag könnten die insgesamt sechs "Tornados" zu ersten Aufklärungsflügen über Syrien abheben. Sie werden selbst nicht bombardieren.

Deutschland unterstützt so die internationale Militärkoalition gegen den IS. Die sunnitischen Dschihadisten beherrschen im Irak und Syrien weite Landstriche, wo sie ein Kalifat ausgerufen haben.

Der Bundestag hatte den Bundeswehreinsatz mit maximal 1200 Soldaten als Konsequenz aus den Terroranschlägen von Paris am 13. November mit 130 Todesopfern beschlossen. Zu den Bluttaten hatte sich der IS bekannt.

Der Einsatz in Syrien gilt als eine der heikelsten Missionen in der Geschichte der Bundeswehr. Das Mandat gilt bis Ende 2016. Teil des Beitrags ist auch ein Tankflugzeug und eine Fregatte, die einen französischen Flugzeugträger sichert.

An Bord der "Tornados" waren jeweils ein Pilot und ein Waffensystemoffizier. Die Flugzeit beträgt etwa vier Stunden. Auf dem Weg in die Türkei werden die Jets zwei Mal in der Luft betankt. Rund 100 Soldaten der Luftwaffe hatten sich bereits am Montag auf den Weg zum Einsatzort gemacht. Mittlerweile sind knapp 200 deutsche Soldaten in Incirlik im Einsatz.

Der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 aus Büchel, Holger Radmann, sagte: "Wir sind sehr gut vorbereitet. Und wir sind angespannt. Denn jeder Einsatz ist etwas Neues."

dpa

Saudi-Arabien zählt zu den größten Rüstungsimporteuren weltweit. Auch deutsche Unternehmen verdienen hier prächtig. Damit soll Schluss sein, verlangen immer mehr Politiker nach der Massenhinrichtung vom Samstag.

05.01.2016

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat eine Rückkehr Russlands in die Gruppe acht führender Industriestaaten gefordert. "Es war von vorneherein ein Fehler, Russland auszuschließen.

05.01.2016
Brandenburg Frank-Walter Steinmeier wird 60 - „Aufgeben gibt’s für ihn nicht“

Vom Lipperland ins Außenamt – Frank-Walter Steinmeier wird am heutigen Dienstag 60 Jahre alt. Der SPD-Politiker ist seit 2013 zum zweiten Mal Außenminister. Der gebürtige Detmolder hat seinen Wahlkreis in Brandenburg an der Havel. Freund und Parteifreund Matthias Platzeck, Brandenburgs einstiger Ministerpräsident, gratuliert ihm zum runden Geburtstag.

05.01.2016
Anzeige