Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Von der Leyen und die Macht der Bilder
Nachrichten Politik Von der Leyen und die Macht der Bilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 15.08.2014
Ursula von der Leyen und Karstadt-Investor Nicolas Berggruen im September 2010. Quelle: Stephanie Pilick/Archiv
Berlin

Im Internet ein großes Thema war am Freitag ein dpa-Bild der Verteidigungsministerin auf dem Flugplatz Hohn in Schleswig-Holstein. Die Arme verschränkt steht sie dort im Morgengrauen, das Gesicht vom Fotografenblitz erleuchtet.

Als Chefin der Truppe verabschiedet sie eine im Hintergrund zu sehende Bundeswehr-Maschine, die acht Tonnen mit Hilfsgütern in den Nordirak fliegen soll. Ob Inszenierung oder nicht: Die Pose der als überaus ehrgeizig geltenden CDU-Politikerin auf dem Nato-Flugplatz dürfte noch länger hängen bleiben.

Just am selben Tag werden andere Bilder nochmal aufgelegt, die 2010 für Schlagzeilen sorgten: Wie sie als Arbeitsministerin mit dem damals noch als Karstadt-Retter gefeierten Investor Nicolas Berggruen auf der Rolltreppe eines Berliner Karstadt-Warenhauses steht. Von der Leyen wollte nah dran sein, obwohl andere Politiker warnten, der Staat solle bei Karstadt lieber Abstand halten. Berggruen ist seit Freitag Geschichte, seine Bilanz bei Karstadt fällt eher unrühmlich aus.

Wer die aktuellen Flugplatz-Bilder sieht, der denkt auch an Leyens Vorvorgänger Karl-Theodor zu Guttenberg. Bis der Verteidigungsminister über die Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit stolperte und zurücktrat, galt der CSU-Star als Meister der Selbstinszenierung. Die Bilder im Kampfanzug vor einem Jet oder mit Sonnenbrille und Splitterschutzweste in Afghanistan prägten sein Image.

Unvergessen auch, wie Guttenberg auf seiner ersten Auslandsreise als Bundeswirtschaftsminister in die USA beim abendlichen Spaziergang durch New York am grell erleuchteten Times Square die Arme nach dem Motto "Was kostet die Welt" ausbreitet - nachdem ihn Fotografen zu einer Pose animiert hatten.

dpa

Vor Inkrafttreten schärferer Regeln Anfang nächsten Jahres legen tausende Steuerbetrüger ihr ins Ausland geschleustes Schwarzgeld noch schnell offen. Die Zahl strafbefreiender Selbstanzeigen hat sich im ersten Halbjahr dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt.

15.08.2014

Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland steigt weiter an. Im Juli wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 19 431 Asylanträge gestellt, 75,6 Prozent mehr als im Juli 2013 und 38,6 Prozent mehr als im Juni dieses Jahres.

15.08.2014

Das Bundeskriminalamt (BKA) unternimmt einen neuen Anlauf, mit "Staatstrojanern" auf Verbrecherjagd zu gehen. Die Software für die Online-Durchsuchung sei inzwischen einsatzbereit, aber sie sei seit 2011 nicht zum Einsatz gekommen, berichtete das Bundesinnenministerium.

15.08.2014