Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° stark bewölkt

Navigation:
Weniger Frauen als erhofft im neuen iranischen Parlament

Wahlen Weniger Frauen als erhofft im neuen iranischen Parlament

Im neuen iranischen Parlament sind nach Angaben des Innenministeriums bislang 14 Frauen vertreten. Neun weitere müssten in eine für April geplante Stichwahl, sagte der Sprecher des Ministeriums, Mohammed-Hassan Moghimi.

Voriger Artikel
Faymann: Flüchtlinge direkt nach Deutschland bringen
Nächster Artikel
Spitze Pfeile im TV-Duell zur Landtagswahl Rheinland-Pfalz

Mehr als 580 Frauen waren bei der Parlamentswahl angetreten.

Quelle: Pantea Vasseq

Teheran. Mehr als 580 Frauen waren vergangenen Freitag bei der Parlamentswahl angetreten. 14 weibliche Abgeordnete sind zwar nun fünf mehr als bislang, die Frauen hatten jedoch gehofft, 30 Prozent der 290 Sitze zu erringen.

Obwohl die Hardliner sich bei der Abstimmung in einigen Provinzen behaupteten, gewannen die Reformer um Präsident Hassan Ruhani - unter ihnen acht Frauen - alle 30 Sitze in dem strategisch wichtigen Wahlbezirk Teheran. Viele prominente Hardliner wurden in der Hauptstadt abgewählt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
0faaa740-a2aa-11e7-b31e-601f64d80b64
Die teuersten Diamanten der Welt

Sie heißen „Unique Pink“, Prince Diamond“ oder „Blue Moon“, wiegen nur wenige Gramm und sind doch millionenschwer – Diamanten. Wir zeigen die spektakulärsten Exemplare.

Sollte die SPD in der Regierungsverantwortung bleiben?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr