Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Zeitung: Steinbrück zieht sich aus Politik zurück

Parteien Zeitung: Steinbrück zieht sich aus Politik zurück

Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will nach einem Zeitungsbericht seine politische Karriere beenden. Der 68-Jährige werde bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2017 nicht mehr kandidieren, berichtete die "Bild"-Zeitung.

Voriger Artikel
Wulff strebt aktivere Rolle in der Öffentlichkeit an
Nächster Artikel
Venezuelas Oppositionschef zu langer Haftstrafe verurteilt

Peer Steinbrück will seine politische Karriere beenden.

Quelle: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Steinbrück habe dies in kleinem Kreis mit seinem Alter begründet. In seinem Bundestagsbüro hieß es am Freitag dazu lediglich, der Ex-Minister werde sich dazu nicht äußern.

Steinbrück sitzt seit 2009 im Bundestag. Zuvor war er Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein, Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen und Bundesfinanzminister. Als SPD-Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 2013 holte er gegen die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) 25,7 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
f24bca64-bd47-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Vom Aussterben bedroht: Diese Arten stehen auf der Roten Liste

Tierschützer sind besorgt: „Wir erleben derzeit das größte globale Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier – und der Mensch ist die Ursache“, sagte der Vorstand der Naturschutzorganisation WWF Deutschland, Eberhard Brandes. Außer der Giraffe, stehen zahlreiche weitere Tiere auf der Todesliste.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?