Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° Schneefall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zeitung: Steinbrück zieht sich aus Politik zurück

Parteien Zeitung: Steinbrück zieht sich aus Politik zurück

Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will nach einem Zeitungsbericht seine politische Karriere beenden. Der 68-Jährige werde bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2017 nicht mehr kandidieren, berichtete die "Bild"-Zeitung.

Voriger Artikel
Wulff strebt aktivere Rolle in der Öffentlichkeit an
Nächster Artikel
Venezuelas Oppositionschef zu langer Haftstrafe verurteilt

Peer Steinbrück will seine politische Karriere beenden.

Quelle: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Steinbrück habe dies in kleinem Kreis mit seinem Alter begründet. In seinem Bundestagsbüro hieß es am Freitag dazu lediglich, der Ex-Minister werde sich dazu nicht äußern.

Steinbrück sitzt seit 2009 im Bundestag. Zuvor war er Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein, Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen und Bundesfinanzminister. Als SPD-Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 2013 holte er gegen die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) 25,7 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170119-99-937536_large_3_4.jpg
Fotostrecke: Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Sollte es zur Kreisreform in Brandenburg einen Volksentscheid geben?