Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zeitung: Steinbrück zieht sich aus Politik zurück

Parteien Zeitung: Steinbrück zieht sich aus Politik zurück

Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will nach einem Zeitungsbericht seine politische Karriere beenden. Der 68-Jährige werde bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2017 nicht mehr kandidieren, berichtete die "Bild"-Zeitung.

Voriger Artikel
Wulff strebt aktivere Rolle in der Öffentlichkeit an
Nächster Artikel
Venezuelas Oppositionschef zu langer Haftstrafe verurteilt

Peer Steinbrück will seine politische Karriere beenden.

Quelle: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Steinbrück habe dies in kleinem Kreis mit seinem Alter begründet. In seinem Bundestagsbüro hieß es am Freitag dazu lediglich, der Ex-Minister werde sich dazu nicht äußern.

Steinbrück sitzt seit 2009 im Bundestag. Zuvor war er Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein, Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen und Bundesfinanzminister. Als SPD-Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 2013 holte er gegen die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) 25,7 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
39f4d6c6-144b-11e7-bff2-6b0bf4fd5b58
DVB-T2: Was Fernsehzuschauer wissen müssen

Die Umstellung auf DVB-T2 hat begonnen. Damit es nicht zum schwarzen Bildschirm kommt, hier die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das neue Antennenfernsehen.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?