Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zwölf Tote nach Anschlag auf Präsidentensitz in Somalia

Terrorismus Zwölf Tote nach Anschlag auf Präsidentensitz in Somalia

Bei einem Selbstmordanschlag auf den Amtssitz des somalischen Präsidenten sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. 23 weitere wurden teils schwer verletzt, als ein Attentäter das Tor des Regierungsgebäudes in einem mit Sprengstoff beladenen Wagen rammte.

Voriger Artikel
Großrazzia gegen mutmaßliche Islamistenhelfer in Berlin
Nächster Artikel
NSU-Mord in Dortmund: Böhnhardt soll Tatort ausgespäht haben

Vermutlich galt der Anschlag einem Treffen somalischer Stammesältester mit UN-Funktionären.

Quelle: Said Yusuf Warsame

Mogadischu. Vermutlich galt der Anschlag vom Montagabend einem Treffen somalischer Stammesältester mit UN-Funktionären in dem Gebäude, wie Behördensprecher Abdifatah Omar Halane am Dienstag sagte. Unter den Opfern waren Geheimdienstkreisen zufolge auch drei Ausländer. Neben einem Türken seien auch zwei Polen getötet worden, die in Somalia für eine Baufirma arbeiteten. Die islamistische Terrorgruppe al-Shabaab bekannte sich zu dem Anschlag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
582bfed8-8716-11e7-a878-74bcfc034c6f
Tierische Selfies

Affenmännchen Naruto ist nicht das einzige Tier, das eine gute Figur auf einem Foto macht. Eine Auswahl der schönsten Tier-Selfies bei Instagram.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr