Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Chefs von Google und Facebook weisen Spionage-Vorwürfe zurück

Regierung Chefs von Google und Facebook weisen Spionage-Vorwürfe zurück

Die Chefs von Google und Facebook haben den Vorwurf zurückgewiesen, dem US-Geheimdienst uneingeschränkten Zugang zu Nutzer-Daten zu gewähren. Man sei keinem Programm beigetreten, das einer Regierung direkten Zugang zu den Servern gewähren würde, hieß es bei Google.

San Francisco. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg äußerte sich ähnlich und versichert, dass man sich gegen jede Anfrage nach freiem Daten-Zugang "aggressiv" gewehrt hätte. Mehrere Zeitungen hatten von einem System berichtet, über das sich der Geheimdienst NSA direkten Zugang zu Daten von Nutzern bei Internet-Konzernen verschaffen könne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
29223504-163f-11e8-b6f5-5af87fa64403
Abschied von Prinz Henrik

Die dänische Königsfamilie zeigte sich bei der Trauerfeier für den verstorbenen Prinz Henrik in der Schlosskirche Christiansborg gerührt aber gefasst.

DAX
Chart
DAX 12.461,00 +0,61%
TecDAX 2.586,00 +0,88%
EUR/USD 1,2343 -0,51%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,43 +1,82%
THYSSENKRUPP 22,99 +1,46%
BAYER 98,66 +0,99%
DT. BÖRSE 104,30 -1,56%
VOLKSWAGEN VZ 163,74 -1,29%
BMW ST 86,37 -0,99%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,94%
Commodity Capital AF 199,81%
Polar Capital Fund AF 95,30%
UBS (Lux) Equity F AF 89,62%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 89,13%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte