Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Dresdner Firma soll 25 000 Anleger betrogen haben

Kriminalität Dresdner Firma soll 25 000 Anleger betrogen haben

Die Dresdner Finanzfirmengruppe Infinus steht im Verdacht, rund 25 000 Anleger betrogen zu haben. Wie das sächsische Landeskriminalamt mitteilte, wird gegen insgesamt acht Mitarbeiter in Deutschland und Österreich wegen Betrugsverdachts ermittelt.

Dresden. Sie sollen bei der Ausgabe von Orderschuldverschreibungen falsche Angaben gemacht haben. Es gehe um ein Anlagevolumen in Höhe von 400 Millionen Euro, so das LKA. Gestern seien bereits bei Razzien umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-171021-99-548263_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Sprint-Queen Vogel rast zum Titel - sechs deutsche Medaillen

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

DAX
Chart
DAX 13.005,50 +0,11%
TecDAX 2.487,50 +0,04%
EUR/USD 1,1784 -0,53%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LINDE 177,95 +2,88%
LUFTHANSA 25,80 +1,77%
DT. BÖRSE 92,66 +1,71%
SIEMENS 116,11 -1,22%
BMW ST 86,32 -1,03%
Henkel VZ 116,48 -0,99%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 221,87%
Commodity Capital AF 151,98%
BlackRock Global F AF 119,25%
Allianz Global Inv AF 115,08%
Apus Capital Reval AF 112,38%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte