Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ex-BND-Präsident: Gespräch mit Snowden würde zweifach abgehört

Geheimdienste Ex-BND-Präsident: Gespräch mit Snowden würde zweifach abgehört

Ex-BND-Präsident Hans-Georg Wieck geht davon aus, dass ein Gespräch deutscher Vertreter mit dem NSA-Enthüller Edward Snowden in Moskau sowohl von russischen als auch von amerikanischen Geheimdiensten abgehört würde.

Berlin. Er nehme nicht an, dass die Russen Probleme machen, sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". Er fügte aber hinzu: Das Gespräch werde von den Russen abgehört und auch von den Amerikanern mitgeschnitten. Wieck erklärte weiter: Die Amerikaner würden das Gespräch nicht gerne sehen. Spionage gegen einen Verbündeten könne sehr viel kosten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
4fcc8078-1861-11e8-b6f5-5af87fa64403
ESC-Vorentscheid 2018

Michael Schulte setzte sich am Donnerstagabend beim ESC-Vorentscheid gegen fünf Mitbewerber durch.

DAX
Chart
DAX 12.537,00 +0,60%
TecDAX 2.614,75 +1,22%
EUR/USD 1,2302 -0,21%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 8,69 +4,65%
DT. TELEKOM 13,42 +3,63%
Henkel VZ 111,90 +2,66%
LUFTHANSA 27,22 -1,41%
CONTINENTAL 227,70 -0,70%
INFINEON 22,26 -0,31%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,04%
Commodity Capital AF 197,38%
Polar Capital Fund AF 95,37%
BlackRock Global F AF 93,32%
UBS (Lux) Equity F AF 91,68%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte