Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Friedrich verlangt rasches Anti-Spionage-Abkommen mit den USA

Geheimdienste Friedrich verlangt rasches Anti-Spionage-Abkommen mit den USA

Der amtierende Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich will als Konsequenz aus der NSA-Abhöraffäre die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen um einen Anti-Spionage-Vertrag erweitern.

Düsseldorf. Das in Aussicht gestellte Abkommen, das wechselseitige Spionage ausschließt, müsse kommen, sagte er der "Rheinischen Post".

 

Zugleich sprach sich der CSU-Politiker für den Aufbau einer europäischen Internetinfrastruktur aus. "Warum soll eine E-Mail von München nach Berlin über die USA laufen? Wir brauchen eine autonome, europäische Internetinfrastruktur", so Friedrich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
84731238-e0d5-11e7-b5b6-43dd8b67c0fc
Drei ISS-Raumfahrer sicher zur Erde zurückgekehrt

„Landung bestätigt“: In Kasachstan ist eine Sojus-Kapsel mit drei Astronauten der ISS sicher gelandet.

Welche Version des Musikalischen Adventskalenders in Kremmen hat Ihnen besser gefallen?

DAX
Chart
DAX 13.035,00 -0,69%
TecDAX 2.529,75 -0,25%
EUR/USD 1,1798 -0,23%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 96,65 +1,20%
BMW ST 85,97 +0,67%
LUFTHANSA 29,87 +0,22%
RWE ST 17,27 -5,99%
FRESENIUS... 64,55 -2,26%
DT. BÖRSE 97,47 -1,12%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,44%
Commodity Capital AF 224,11%
FPM Funds Stockpic AF 100,53%
BlackRock Global F AF 98,00%
Apus Capital Reval AF 95,76%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte