Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Iran: keine zweite Hinrichtung für Drogenhändler

Justiz Iran: keine zweite Hinrichtung für Drogenhändler

Im Iran wird ein zum Tode verurteilter Drogenhändler, der seine Hinrichtung mit schweren Hirnschäden überlebt hatte, nicht erneut gehängt. Das entschied der iranische Justizchef Sadegh Amoli Laridschani laut Nachrichtenagentur ISNA.

Teheran. Der wegen Drogenhandels zum Tode verurteilte 37-Jährige wurde Anfang des Monats hingerichtet. Danach stellte ein Arzt den Tod fest. Als Familienangehörige die Leiche zur Beerdigung abholen wollten, merkten sie jedoch, dass der vermeintlich Tote noch atmete. Laut einem Zeitungsbericht ist der Mann bereits hirntod.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-171212-99-246539_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Dreßen, Herrmann und Co. - Neue Namen für Olympia

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

DAX
Chart
DAX 13.133,50 +0,08%
TecDAX 2.510,00 +0,06%
EUR/USD 1,1738 -0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,74 +2,20%
MERCK 90,82 +1,12%
FRESENIUS... 66,87 +1,04%
LUFTHANSA 29,38 -1,92%
VOLKSWAGEN VZ 168,97 -1,65%
DT. TELEKOM 15,20 -1,09%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 254,62%
Commodity Capital AF 220,43%
Apus Capital Reval AF 94,80%
SQUAD CAPITAL EURO AF 94,24%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 92,45%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte