Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Kerry: USA gehen bei Überwachung manchmal zu weit

Geheimdienste Kerry: USA gehen bei Überwachung manchmal zu weit

Washington (dpa) - US-Außenminister John Kerry hat eingestanden, dass die amerikanischen Überwachungsaktivitäten manchmal zu weit gegangen sind. Kerry sagte per Videozuschaltung bei einer Konferenz in London, gewisse Praktiken seien "per Autopilot" gelaufen und hohe Beamte der US-Regierung hätten nichts davon gewusst.

Er versprach, dass die Überwachungspraxis gründlich überprüft werde und einige Aktivitäten ganz eingestellt würden. Das Vertrauen müsse wiederhergestellt werden. Zugleich betonte Kerry aber, das einige Medien das Ausmaß der Überwachung übertrieben dargestellt hätten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-180115-99-646838_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Deutsche Handballer nach Remis in EM-Hauptrunde

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?

DAX
Chart
DAX 13.226,00 -0,15%
TecDAX 2.639,50 -0,46%
EUR/USD 1,2218 -0,31%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BMW ST 93,14 +1,35%
INFINEON 24,16 +1,34%
MÜNCH. RÜCK 191,40 +1,06%
MERCK 91,32 -1,15%
BAYER 103,56 -0,61%
SAP 90,42 -0,31%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 293,96%
Commodity Capital AF 259,23%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 113,09%
BlackRock Global F AF 103,84%
Baring Russia Fund AF 103,76%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte