Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
NRW-Minister: Länder prüfen einheitliche Haschisch-"Freigrenze"

Gesundheit NRW-Minister: Länder prüfen einheitliche Haschisch-"Freigrenze"

Die Bundesländer prüfen nach Worten des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger eine einheitliche "Freigrenze" für den Besitz von Haschisch und Marihuana.

Essen. In den Ländern sollten nicht unterschiedliche Rechtslagen herrschen, sagte Jäger den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Der Besitz von Cannabisprodukten ist in Deutschland generell verboten. In kleinen Mengen für den Eigenbedarf wird das Rauschgift aber toleriert, der Besitzer geht straffrei aus. Diese Toleranzgrenze ist aber von Bundesland zu Bundesland verschieden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
84731238-e0d5-11e7-b5b6-43dd8b67c0fc
Drei ISS-Raumfahrer sicher zur Erde zurückgekehrt

„Landung bestätigt“: In Kasachstan ist eine Sojus-Kapsel mit drei Astronauten der ISS sicher gelandet.

Welche Version des Musikalischen Adventskalenders in Kremmen hat Ihnen besser gefallen?

DAX
Chart
DAX 13.065,00 -0,46%
TecDAX 2.535,25 -0,03%
EUR/USD 1,1776 -0,42%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 96,96 +1,52%
BMW ST 86,17 +0,90%
LUFTHANSA 29,97 +0,57%
RWE ST 17,32 -5,69%
FRESENIUS... 64,66 -2,10%
DT. BÖRSE 97,55 -1,03%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,44%
Commodity Capital AF 224,11%
FPM Funds Stockpic AF 100,53%
BlackRock Global F AF 98,00%
Apus Capital Reval AF 95,76%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte