Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Nach Krawallen: BVB will sich Ende kommender Woche äußern

Fußball Nach Krawallen: BVB will sich Ende kommender Woche äußern

Nach den Samstags-Krawallen von BVB-Fans bei Schalke 04 in Gelsenkirchen will sich Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund mit der Aufarbeitung Zeit lassen. Die BVB-Verantwortlichen hatten die Ausschreitungen ihrer "Fans" schon am Wochenende mit deutlichen Worten verurteilt.

Dortmund.  Die Partie war erst mit fünfminütiger Verspätung angepfiffen worden, weil im Gäste-Fanblock der Veltins-Arena auf Schalke kurz vor 15.30 Uhr Feuerwerkskörper gezündet worden waren. Knall- und Leuchtkörper flogen auf das Spielfeld und in die Ränge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
3c00d190-83d6-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Terror in Spanien

Binnen weniger Stunden kam es in Spanien zu zwei Terroranschlägen. In Barcelona rissen Attentäter mit einem Kleinlastwagen mindestens 13 Menschen in den Tod, über 100 wurden verletzt. Im Badeort Cambaris erschoss die spanische Polizei fünf mutmaßliche Terroristen.

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?

DAX
Chart
DAX 12.090,50 -0,93%
TecDAX 2.243,75 -1,17%
EUR/USD 1,1754 +0,23%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 176,63 +0,49%
RWE ST 20,34 +0,34%
LINDE 165,05 +0,33%
LUFTHANSA 20,35 -0,76%
ALLIANZ 181,00 -0,37%
DT. BANK 13,97 -0,34%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 164,26%
Structured Solutio AF 126,02%
BlackRock Strategi AF 103,67%
Crocodile Capital MF 103,59%
Allianz Global Inv AF 99,51%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte