Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Ruhani zieht "rote Linie": Keine Einstellung der Urananreicherung

Konflikte Ruhani zieht "rote Linie": Keine Einstellung der Urananreicherung

Der Iran wird die Urananreicherung nicht einstellen. Das sei eine rote Linie, die nicht überschritten werde, sagte der iranische Präsident Hassan Ruhani im Parlament in Teheran.

Teheran. In diesem Punkt werde sich sein Land auch nicht von der internationalen Gemeinschaft unter Druck setzen lassen. Dreitägige Verhandlungen mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland hatten kein vom Iran erhofftes Abkommen gebracht. Beide Seiten einigten sich aber auf ein weiteres Treffen am 20. November, wieder in Genf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
f9e127f6-e3bb-11e7-ae3e-e614f431897d
Chaos nach Stromausfall am Flughafen in Atlanta

Nach dem Brand in den elektrischen Anlagen des Hartsfield-Jackson Airport in Atlanta hat ein Stromausfall den Flugbetrieb zum Erliegen gebracht. Tausende Passagiere saßen über Stunden hinweg im Dunkeln fest.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?

DAX
Chart
DAX 13.260,00 +1,19%
TecDAX 2.561,75 +1,17%
EUR/USD 1,1790 +0,37%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SIEMENS 118,80 +1,93%
VOLKSWAGEN VZ 171,78 +1,71%
THYSSENKRUPP 23,87 +1,63%
MÜNCH. RÜCK 186,90 +0,46%
DT. TELEKOM 15,16 +0,46%
DT. BÖRSE 98,52 +0,59%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
BlackRock Global F AF 104,11%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 99,39%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte