Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Russland entschärft Anklage gegen Greenpeace - Freilassung gefordert

Umwelt Russland entschärft Anklage gegen Greenpeace - Freilassung gefordert

Nach Kritik am Vorgehen gegen 30 inhaftierte Greenpeace-Umweltschützer hat Russland die Anklage überraschend von Piraterie auf Rowdytum abgemildert. Die Ermittler hätten den Protest der "Arctic Sunrise"-Besatzung gegen eine Ölförderplattform des russischen Staatskonzerns Gazprom in der Arktis neu bewertet, hieß es von der Ermittlungsbehörde.

Moskau. Den 28 Aktivisten und 2 Reportern drohen nun maximal sieben Jahre Haft, vorher waren es 15 Jahre gewesen. Die Niederlande fordern weiterhin die sofortige Freilassung der Männer und Frauen. Das teilte das Außenministerium in Den Haag mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
930d5724-e001-11e7-b5b6-43dd8b67c0fc
Jahresrückblick

Die Bundestagswahl, G20, aber auch ein Martin-Luther-Zitat und viele mehr haben es ins Ranking geschafft. Das sind die häufigsten Google-Suchbegriffe der Deutschen.

Welche Version des Musikalischen Adventskalenders in Kremmen hat Ihnen besser gefallen?

DAX
Chart
DAX 13.111,50 -0,55%
TecDAX 2.532,25 +0,60%
EUR/USD 1,1763 +0,21%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,79 +2,23%
DT. POST 40,50 +1,38%
LUFTHANSA 29,87 +0,98%
RWE ST 18,19 -12,58%
E.ON 9,25 -4,73%
FRESENIUS... 66,41 -0,70%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 279,58%
Commodity Capital AF 220,68%
Stabilitas PACIFIC AF 120,02%
FPM Funds Stockpic AF 100,40%
BlackRock Global F AF 98,18%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte