Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Tantra-Massagen sind sexuelles Vergnügen und steuerpflichtig

Prozesse Tantra-Massagen sind sexuelles Vergnügen und steuerpflichtig

Tantra-Massagen sind sexuelles Vergnügen und damit steuerpflichtig. Das Stuttgarter Verwaltungsgericht hat die Klage einer Besitzerin eines Massagesalons gegen die Stadt abgewiesen.

Stuttgart. Laut Richter räumt die Klägerin in ihrem Betrieb "gezielt die Gelegenheit zu sexuellen Vergnügungen" ein. Dass die nach striktem Tantra-Ritual ablaufen und auf ganzheitliches Wohlbefinden ausgerichtet seien, spiele keine wesentliche Rolle. Entscheidend sei, dass die Kunden eine Massage inklusive Genitalbereich buchen könnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
a9ef35fc-8575-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Angehörige der mutmaßlichen Terroristen in Ripoll

Vor dem Rathhaus von Ripoll kommen etwa 40 Familienangehörige sowie Bekannte der mutmaßlichen Terroristen zusammen. Sie distanzieren sich von ihren Taten: „Nicht in unserem Namen.“

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

DAX
Chart
DAX 12.166,50 +0,01%
TecDAX 2.255,50 -0,14%
EUR/USD 1,1762 +0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte