Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
US-Ministerium: Halliburton vernichtete Beweise nach Öl-Katastrophe

Justiz US-Ministerium: Halliburton vernichtete Beweise nach Öl-Katastrophe

Das US-Unternehmen Halliburton Energy Services gesteht laut US-Justizministerium, nach der Katastrophe auf der Ölplattform "Deepwater Horizon" 2010 Beweise vernichtet zu haben.

Washington. Das Unternehmen, das bei den Bohrarbeiten auf der Plattform beteiligt war, habe zugesagt, bei einem geplanten Verfahren auf schuldig zu plädieren, teilte das Ministerium mit. Halliburton sei bereit, eine entsprechende Strafe zu zahlen. Es habe zudem freiwillig 55 Millionen Dollar an die National Fish and Wildlife Foundation gezahlt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
2cfa80d2-1702-11e8-b6f5-5af87fa64403
Schulbus kracht in Hauswand

Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglücken in Dortmund 40 Kinder mit ihrem Schulbus – 19 Kinder werden verletzt.

DAX
Chart
DAX 12.386,50 -0,81%
TecDAX 2.579,50 -0,47%
EUR/USD 1,2287 -0,39%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 107,40 +2,43%
LUFTHANSA 27,50 +1,40%
DT. BANK 13,50 +1,14%
RWE ST 16,06 -2,46%
MERCK 82,10 -1,70%
SIEMENS 110,74 -1,49%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 229,25%
Commodity Capital AF 198,72%
UBS (Lux) Equity F AF 90,98%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 86,89%
SQUAD CAPITAL SQUA AF 86,20%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte