Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Verletzte nach Amrumer Fährunglück außer Lebensgefahr

Schifffahrt Verletzte nach Amrumer Fährunglück außer Lebensgefahr

Zwei Schwerverletzte sind nach dem Fährunglück auf der nordfriesischen Insel Amrum außer Lebensgefahr. Außerdem konnten drei Schulkinder, die in Krankenhäusern auf dem Festland behandelt wurden, wieder entlassen werden.

Wittdün. Das teilte die Wasserschutzpolizei in Husum mit. Insgesamt waren bei dem Unglück 27 Menschen verletzt worden - sechs von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Schiff "Adler-Express" war gestern ungebremst gegen den Anleger geprallt. Jetzt prüfen Fachleute, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
7f36c914-1667-11e8-b6f5-5af87fa64403
Christian Rode – seine bekanntesten Synchronrollen

Von Bert bis hin zu Sherlock Holmes: Der deutsche Synchronsprecher lieh zahlreichen Figuren seine Stimme. Nun ist er im Alter von 81 Jahren gestorben.

DAX
Chart
DAX 12.428,50 +0,35%
TecDAX 2.578,00 +0,57%
EUR/USD 1,2338 +0,02%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,43 +1,82%
RWE ST 16,47 +1,38%
SIEMENS 112,42 +1,37%
VOLKSWAGEN VZ 163,40 -1,50%
DT. BÖRSE 104,85 -1,04%
BMW ST 86,63 -0,69%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,94%
Commodity Capital AF 199,81%
Polar Capital Fund AF 95,30%
UBS (Lux) Equity F AF 89,62%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 89,13%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte