Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wikipedia sperrt mutmaßliche Auftragsschreiber

Internet Wikipedia sperrt mutmaßliche Auftragsschreiber

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia geht gegen indirekte Werbung in seinen Artikeln vor. Die Organisation sperrte nach eigenen Angaben mehr als 250 Nutzerprofile oder verbannte sie von der Seite.

Berlin. Die Nutzer seien vermutlich für Wikipedia-Artikel bezahlt worden, die für Organisationen oder Produkte werben. Die deutschsprachige Wikipedia-Version sei von den Profil-Sperren nicht betroffen, hieß es. Auch dort gebe es aber Diskussionen um den Umgang mit bezahlten Einträgen oder Autoren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
a4daf754-8598-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Das „Sonnenblumenhaus“ in Rostock

Bilder vom „Sonnenblumenhaus“ in Rostock – damals und heute.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?

DAX
Chart
DAX 12.066,50 -0,81%
TecDAX 2.246,00 -0,56%
EUR/USD 1,1814 +0,47%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,87 +0,92%
SIEMENS 111,24 -0,05%
DAIMLER 60,10 -0,24%
THYSSENKRUPP 25,23 -3,01%
E.ON 9,37 -2,11%
DT. BANK 13,76 -2,06%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte