Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Zugunglück in Spanien: Lokführer räumt überhöhtes Tempo ein

Bahn Zugunglück in Spanien: Lokführer räumt überhöhtes Tempo ein

Nach dem schweren Bahnunglück im Nordwesten Spaniens hat der Lokführer eingeräumt, viel zu schnell gefahren zu sein. Der Zug sei mit rund 190 Stundenkilometern unterwegs gewesen, obwohl in der Unglückskurve höchstens Tempo 80 zulässig gewesen sei, bestätigte er nach Angaben der Ermittler.

Santiago de Compostela. Bei dem Unglück nahe der Pilgerstadt Santiago de Compostela waren nach vorläufigen Zahlen 77 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 130 Fahrgäste wurden verletzt. Der Schnellzug war in einer engen Kurve etwa vier Kilometer vor dem Bahnhof entgleist.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
78dc0a82-155b-11e8-af05-497210a5d229
Vulkanausbrüche auf Sumatra und den Philippinen

Auf Sumatra ist der Vulkan Sinabung ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Aber eine beachtliche Aschesäule ragte in den Himmel. Erst vor Kurzem zeigte sich auf den Philippinen der Vulkan Majo äußerst aktiv.

DAX
Chart
DAX 12.394,50 -0,46%
TecDAX 2.563,50 -0,57%
EUR/USD 1,2406 -0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 13,25 +2,43%
LUFTHANSA 27,11 +1,65%
RWE ST 16,24 +1,59%
DAIMLER 70,43 -2,72%
THYSSENKRUPP 22,66 -1,65%
FMC 86,54 -1,57%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 241,27%
Commodity Capital AF 208,08%
Polar Capital Fund AF 93,12%
UBS (Lux) Equity F AF 91,29%
SQUAD CAPITAL SQUA AF 86,29%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte