Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Zugunglück in Spanien wohl durch überhöhte Geschwindigkeit

Bahn Zugunglück in Spanien wohl durch überhöhte Geschwindigkeit

Das schwerste Zugunglück in Spanien seit mehr als 40 Jahren ist anscheinend durch zu hohe Geschwindigkeit verursacht worden. Mindestens 78 Menschen starben, als der Schnellzug in einer Kurve bei Santiago de Compostela aus den Gleisen sprang.

Santiago de Compostela. Der Lokführer räumte nach Informationen aus Ermittlerkreisen selbst ein, dass der Zug etwa 190 Kilometer pro Stunde gefahren sei. An der Unglücksstelle ist höchstens Tempo 80 zugelassen. Einen Anschlag schlossen die Ermittler aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schlaglichter
bb857bea-1a4a-11e8-b6f5-5af87fa64403
Sie sollen die neuen CDU-Minister werden

Noch ist unklar, ob es überhaupt zu einer neuen GroKo kommt. Stimmen die SPD-Mitglieder dem Koalitionsvertrag zu, werden sie die neuen CDU-Minister.

DAX
Chart
DAX 12.543,00 +0,65%
TecDAX 2.616,75 +1,30%
EUR/USD 1,2294 -0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 8,73 +5,20%
DT. TELEKOM 13,44 +3,82%
Henkel VZ 111,90 +2,66%
LUFTHANSA 27,25 -1,30%
CONTINENTAL 227,60 -0,74%
INFINEON 22,27 -0,27%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,27%
Commodity Capital AF 194,38%
UBS (Lux) Equity F AF 92,96%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 89,99%
Polar Capital Fund AF 86,93%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte