Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
12.000 Besucher beim Familiensportfest

Landessportbund Brandenburg 12.000 Besucher beim Familiensportfest

Der Landessportbund Brandenburg und der Märkische Turnerbund sind zufrieden über ihr das Ereignis im Lustgarten.

Voriger Artikel
Gigantische Stimmung beim Turnfest
Nächster Artikel
Murray siegt in Paris und denkt an London

Große Sprünge zeigte der Nachwuchs vom SC Potsdam am Montag auf der Showbühne beim Märkschen Familiensporttag in Potsdam.

Quelle: Dirk Becker

Potsdam. Andreas Gerlach strahlte bereits morgens über das ganze Gesicht. „Das wird gut“, sagte der Vorsitzende des Landessportbundes Brandenburg (LSB). Gemeinsam mit dem Märkischen Turnerbund hatte der LSB am Montag einen Märkischen Familiensporttag organisiert, der bereits zur Eröffnung um 10 Uhr zahlreiche Besucher auf das Gelände des Potsdamer Lustgartens lockte. Denn der Wettergott meinte es am Pfingstmontag mehr als gut mit den Veranstaltern. Sonnenschein bei moderaten Temperaturen um die 24 Grad, da ließ sich das Bühnenprogramm genießen. Über 12.000 Zuschauer waren es am Ende, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Nebenbei konnten sich Jung und Alt an verschiedenen Ständen beim Basketball, Hüpfen, Minigolf oder Sommerbiathlon versuchen.

„Das ist eine richtig gute Idee.“

Nach der Begrüßung von Brandenburgs Sportminister Günter Baaske – „das ist eine richtig gute Idee“ – , eröffneten Moderator und Schauspieler Urban Luig aus Berlin das Programm, gemeinsam mit Stargast Philipp Boy, dem zweifachen Silbermedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft im Kunstturnen 2010 und 2011. „Ich freue mich, dass den Kleinen auch das Podium geboten wird“, so Boy. „Bringt alle dahin, denn Turnen ist die beste Grundausbildung für alles andere.“

Und schon zeigten die jüngsten Turner vom SC Potsdam, was sie in der Turntalenteschule Luftschiffhafen oder in der Rhythmischen Sportgymnastik bereits gelernt haben: Sprünge, Salti, tänzerische Einlagen, mit und ohne Geräte, die Zuschauer sahen gebannt auf das Geschehen der großen Bühne.

40 Vereine nahmen an der Bühnenshow im Lustgarten teil.

An die 40 Vereine aus ganz Deutschland hatten sich für einen Auftritt auf dieser Bühne beworben, um einen Platz auf der Bühne beim Gala-Abend des Turnfestes in Berlin zu ergattern. Am Ende machten TSV Einheit Süd Chemnitz, TV Uhingen und TV Gengenbach das Rennen.

Drei Gruppen aus ihrem Verein TSV Falkensee hatte Birgit Faber mit nach Potsdam gebracht, die nicht nur die Vorsitzende des Vereins ist, sondern auch Präsidentin des Märkischen Turnerbundes. „Ich bin auch sehr zufrieden, wie es läuft“, sagte sie und freute sich besonders darüber, dass die Landes-Präsidenten des Deutschen Turnerbundes den Weg von Berlin nach Potsdam gefunden hatten. Zur Zeit findet das Internationale Turnfest in der Bundeshauptstadt noch bis Freitag statt, Grund genug für die Potsdamer Organisatoren, sich mit ihrem Familiensporttag an dem Großereignis zu beteiligen.

Von Dirk Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.