Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Aus für Nadal bei US Open - Djokovic und Wozniacki weiter

Tennis Aus für Nadal bei US Open - Djokovic und Wozniacki weiter

Rafael Nadal scheitert in einem hochklassigen Fünf-Satz-Match, Novak Djokovic dagegen kommt ohne Mühe weiter. Bei den Damen sorgt eine frühere Weltranglisten-Erste für Aufsehen, die Vorjahresfinalistin bekommt es mit der deutschen Nummer eins zu tun.

Voriger Artikel
England siegt spät beim Allardyce-Debüt - Polen nur 2:2
Nächster Artikel
Skibbe und die Griechen: Erfolg à la Rehhagel möglich?

Die Dänin Caroline Wozniacki steht nach dem Sieg über Madison Keys im Viertelfinale der US Open.

Quelle: John G. Mabanglo

New York. Der frühere Weltranglisten-Erste Rafael Nadal ist bei den US Open im Achtelfinale ausgeschieden. Der New-York-Sieger von 2010 und 2013 verlor gegen den Franzosen Lucas Pouille im bisher besten Spiel des Turniers 1:6, 6:2, 4:6, 6:3, 6:7 (6:8).

Der 30 Jahre alte Tennisprofi aus Spanien verspielte im fünften Satz eine 4:2-Führung und musste sich nach 4:07 Stunden geschlagen geben. Pouille nutzte seinen vierten Matchball und steht nach Wimbledon zum zweiten Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinale. Dort trifft der 22-Jährige auf seinen Landsmann Gael Monfils.

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-160904-99-331969_large_4_3.jpg

Die Dänin Caroline Wozniacki steht nach dem Sieg über Madison Keys im Viertelfinale der US Open.

Zur Bildergalerie

"Ich hätte es mir nicht schöner erträumen können", sagte der Weltranglisten-25. nach dem größten Erfolg seiner Karriere. Da auch Jo-Wilfried Tsonga die Runde der besten acht Spieler erreicht hat, stehen zum ersten Mal überhaupt in der Profi-Ära und erstmals seit 89 Jahren wieder drei Franzosen in New York im Viertelfinale. 1927 standen bei den US Championships Jean Borotra, Jacques Brugnon und Rene Lacoste im Viertelfinale. Das letzte Grand-Slam-Turnier mit drei Franzosen in dieser Runde waren die French Open 1947.

Nadals langjähriger Rivale Novak Djokovic dagegen kam weiter. Der Weltranglisten-Erste setzte sich gegen den Briten Kyle Edmund mit 6:2, 6:1, 6:4 durch. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft der von Boris Becker trainierte Serbe am Dienstag auf Tsonga.

In der Damen-Konkurrenz sorgt die ehemalige Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki weiter für Furore. Die 26 Jahre alte Dänin gewann gegen die an Nummer acht gesetzte Madison Keys aus den USA 6:3, 6:4 und steht zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Wozniacki ist nach einigen Verletzungsrückschlägen und schwächeren Ergebnissen nur noch die Nummer 74 der Welt. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale trifft sie am Dienstag auf Anastasia Sewastowa aus Lettland.

Wozniacki stand bei den US Open zweimal im Endspiel. 2009 verlor sie gegen Kim Clijsters und 2014 gegen Serena Williams. Bei den Australian Open und in Wimbledon war sie in diesem Jahr jeweils in der ersten Runde ausgeschieden, die French Open hatte sie verletzt verpasst. Vorjahresfinalistin Roberta Vinci spielt am Dienstag gegen die Weltranglisten-Zweite Angelique Kerber um den Halbfinal-Einzug.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer