Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bahn-Radsportler gewinnen zwei weitere EM-Medaillen

Radsport Bahn-Radsportler gewinnen zwei weitere EM-Medaillen

Der Bund Deutscher Radfahrer hat bei den Bahn-Europameisterschaften in der Schweiz am Freitag zwei weitere Medaillen gewonnen, wartet aber nach dem zweiten Finaltag auf den ersten Titel.

Voriger Artikel
Dortmund festigt mit 2:0 in Mainz Rang zwei
Nächster Artikel
Erfolgreiche Tuchel-Rückkehr: BVB siegt 2:0 in Mainz

Kristina Vogel holte im Sprintwettbewerb Bronze.

Quelle: Anthony Ane

Grenchen. Der Chemnitzer Max Niederlag hat bei den Bahnrad-Europameisterschaften in Grenchen erneut seine Olympia-Ambitionen unterstrichen und nach einem starken Turnier Silber im Sprint-Wettbewerb gewonnen.

Der 22-Jährige, der im vergangenen Winter aufgrund von Disziplinlosigkeiten bereits aussortiert schien, unterlag erst im Finale dem Niederländer Jeffrey Hoogland. Bronze ging an Damian Zielinski aus Polen.

"Silber ist ein Super-Ergebnis für Niederlag. Er hat sich hier sehr teuer verkauft und erneut sein Potenzial gezeigt", sagte Bundestrainer Detlef Uibel. Für Niederlag, der vor einigen Wochen bei der U23-EM bereits Silber geholt hatte, war es nach Bronze im Teamsprint am Donnerstag bereits die zweite Medaille. "Es läuft", freute sich Niederlag, der am Sonntag auch im Keirin startet.

Enttäuschend verlief das Sprint-Turnier für Maximilian Levy aus Cottbus. Der vierfache Weltmeister schied bereits im 1/16-Finale aus. "Ich bin jetzt in einer Drucksituation, die ich nicht wollte und die vor einer Woche nicht absehbar war", sagte Levy. Bereits im Teamsprint lief es gegen den 28-Jährigen, der vor dem Bronzelauf von Bundestrainer UIbel aus der Mannschaft genommen worden war.

Im Sprint der Frauen holte die sechsfache Weltmeisterin Kristina Vogel die Bronzemedaille. In einer Neuauflage des EM-Finales 2014 unterlag die Erfurterin im Halbfinale gegen Anastasija Woinowa aus Russland. Im kleinen Finale gegen die Französin Viginie Cueff setzte sich Vogel mit 2:0 Läufen durch.

"Kristina ist auch in dieser Saison die Gejagte. Sie ist hier stabil gefahren, ihr hat aber die letzte Spritzigkeit gefehlt", analysierte Bundestrainer Uibel. Europameisterin wurde Elis Ligtlee aus den Niederlanden, die wie Europameister Hoogland vom Erfurter René Wolff trainiert wird.

Zum Auftakt der EM hatte der Bund Deutscher Radfahrer bereits Silber im Teamsprint der Frauen sowie zweimal Bronze (Teamsprint Männer, Punktefahren) geholt. Bis zum Sonntag fallen weitere elf Entscheidungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer