Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Bayern mit viel Vorfreude - "Denken nur ans Weiterkommen"

Fußball Bayern mit viel Vorfreude - "Denken nur ans Weiterkommen"

Ein 0:0 würde dem FC Bayern reichen, aber darauf wollen sich die Münchner nicht verlassen. Der Dauer-Halbfinalist will mit einem Sieg zum fünften Mal in Serie in die Runde der letzten Vier einziehen. Bei Benfica ist der Toptorjäger gesperrt, der Spielmacher angeschlagen.

Voriger Artikel
ManCity erreicht Halbfinale dank De Bruyne - PSG raus
Nächster Artikel
VfL-Profis nach Aus in Madrid am Boden zerstört

Bayern-Keeper Manuel Neuer bei der Ankunft mit den Bayern in Lissabon.

Quelle: Andreas Gebert

Lissabon. Der FC Bayern will Dauergast im Halbfinale der Champions League bleiben. Bei Benfica Lissabon werden die Münchner am Mittwochabend versuchen, zum fünften Mal nacheinander in die Runde der letzten Vier einziehen.

Fußball-Weltmeister Thomas Müller freut sich auf "Gänsehaut-Atmosphäre" im Estadio da Luz. Und Mittelfeldstar Thiago erklärte: "Die Motivation ist groß. Wir denken nur an eins: Weiterkommen."

AUSGANGSLAGE: Nach dem 1:0 im Hinspiel durch das Tor von Arturo Vidal reicht dem FC Bayern in Lissabon ein Remis, um zum fünften Mal nacheinander in das Halbfinale einzuziehen. Bei mindestens einem Auswärtstor können sich die Münchner sogar eine Niederlage mit einem Tor Differenz erlauben. Das Team müsse sehr viel Konzentration, Leidenschaft und die richtige Einstellung an den Tag legen, beschrieb Müller seine Erfolgsformel.

HALBFINAL-GARANT: Sechsmal war Pep Guardiola als Trainer mit dem FC Barcelona und dem FC Bayern in der Champions League dabei, sechsmal erreichte er das Halbfinale. Nur Alex Ferguson, Carlo Ancelotti (je 7) und Jose Mourinho (8) waren häufiger im Semifinale vertreten. "Wenn wir ein Tor schießen, machen wir einen großen Schritt nach vorne, um uns für das Halbfinale zu qualifizieren", sagte Guardiola. "Wir kennen sie jetzt besser und wissen, was wir tun müssen."

BESTMARKE: Mit Einsatz Nummer 103 würde Bayerns Kapitän Philipp Lahm mit Oliver Kahn als bislang am häufigsten eingesetzter deutscher Spieler in der Königsklasse gleichziehen. "Man spielt nicht Fußball, um solche Einsatzrekorde zu brechen", sagte Lahm. "Aber das zeigt, dass ich jahrelang auf hohem Niveau Fußball gespielt habe, und hoffentlich spiele ich noch ein paar Jahre auf hohem Niveau." Lahm hält auch eine andere Rekordmarke in der Königsklasse: Kein anderer Feldspieler lief so oft auf, ohne ein Tor zu erzielen.

EHRENGAST: Lange war Uli Hoeneß nicht mehr an Bord des Sonderfliegers dabei, jetzt könnte seine Mitreise für den FC Bayern ein gutes Omen sein. Letztmals gewannen die Münchner ein Auswärtsspiel in der K.o.-Runde von Europas Topliga im Februar 2014, als Hoeneß vor seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung zum bis dato letzten Mal dabei war. Damals gab es ein 2:0 beim FC Arsenal. "Wenn so ein Mann wie Uli Hoeneß, der jahrelang den Verein geprägt hat, wieder dabei ist, ist es etwas Schönes. Wir freuen uns, dass er dabei ist", sagte Kapitän Lahm.

GEGNER-SCHWÄCHUNG: Lissabons Toptorjäger Jonas, der in diesem Jahr 18 Tore in 18 Pflichtspielen für Benfica erzielt hat, fehlt gesperrt. "Ich glaube, dass es ihnen schon ein bisschen weh tut, dass er fehlt", erklärte Lahm. "Aber im Viertelfinale in der Champions League gibt es genügend Spieler, die im ersten Spiel vielleicht nicht gespielt haben, die aber die Qualität haben, da mitzuspielen." Der Einsatz des angeschlagenen Spielmachers Nicolás Gaitán soll sich erst am Spieltag entscheiden.

GEGNER-TAKTIK:  Lissabons Trainer Rui Vitória will sein Team furchtlos stürmen lassen. "Wir müssen in der Offensive viel riskieren, hinten aber organisiert spielen", sagte der Coach des portugiesischen Rekordmeisters. Er verriet, dass seine Schützlinge in den vergangenen Tagen auch intensiv das Elfmeterschießen geübt hätten. "Wir haben uns auf alle Situation eines solchen Spiels vorbereitet." 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer