Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Bittere Derby-Pleite für Gladbach: Köln siegt 1:0

Fußball Bittere Derby-Pleite für Gladbach: Köln siegt 1:0

Die Krise von Borussia Mönchengladbach nimmt bedrohliche Ausmaße an. In Köln verlor das Team von Trainer Lucien Favre auch das fünfte Bundesliga-Spiel der Saison.

Voriger Artikel
Last-Minute-Sieg in Bremen - Ingolstadt stellt Rekord auf
Nächster Artikel
Kritisierter Dost rettet VfL wichtigen Sieg gegen Hertha

Trainer Lucien Favre wirkt ratlos. Mönchengladbach verlor das sechste Pflichtspiel in Serie.

Quelle: Roland Weihrauch

Köln. Max Eberl konnte es kaum glauben. "Das ist ein unfassbarer Negativlauf, dabei hatten wir ordentliche Ansätze", befand der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach nach der unnötigen 0:1-Niederlage beim 1. FC Köln im 100. rheinischen Derby.

Vor nur 47 800 Zuschauern erzielte Anthony Modeste mit einem Kopfball den Siegtreffer. Für Köln war es nach mehr als zehn Jahren der erste Heimsieg im Derby, für den Tabellenletzten Gladbach mittlerweile die fünfte Niederlage vom Start weg in der Bundesliga.

Trotz der dramatischen Talfahrt wollte von Abstiegskampf am Niederrhein noch niemand etwas wissen. "Nach fünf Spieltagen von Abstieg zu sprechen wäre falsch. Ich bin überzeugt, dass wir mit der Mannschaft da rauskommen. Wir haben genügend Qualität", sagte Borussias Mittelfeldspieler Granit Xhaka. Für die Gastgeber, die in 2015 im heimischen Stadion weiter unbesiegt sind, war es bereits der dritte Saisonsieg. "Wir sind sehr zufrieden, dass wir noch gewonnen haben. Das tut uns gut", meinte Trainer Peter Stöger.

Ungewöhnlich war die Stimmung, da viele Gladbach Fans wegen der Reduzierung des Kartenkontingents und personalisierter Tickets zu Hause blieben. Auch im Kölner Fanblock hielten sich die Anhänger sehr zurück. "Die Stimmung war eigenartig", befand Stöger.

Gladbachs Trainer Lucien Favre reagierte auf die 0:3-Pleite im Champions-League-Spiel beim FC Sevilla mit einer stark veränderten Startformation. Wie erwartet kehrte der zuletzt gesperrte Xhaka ins Team zurück. Ebenso standen Andreas Christensen als Innenverteidiger und Josip Drmic im Sturm in der Anfangself. Erstmals kam zudem Nachwuchsspieler Mo Dahoud von Beginn an zum Einsatz und bildete mit Xhaka die neue Doppelsechs.

Die Gladbacher übernahmen mit viel Ballbesitz zunächst die Kontrolle über die Partie. Die Gastgeber, bei denen Leonardo Bittencourt für Simon Zoller auflief, zeigten sich nach der 2:6-Niederlage bei Eintracht Frankfurt recht zögerlich und zurückhaltend.

Die ersten Torchancen erspielten sich allerdings die Kölner, als der freigespielte Bittencourt plötzlich vor Yann Sommer auftauchte und am Gladbacher Torhüter scheiterte (18.). Sommer war auch auf dem Posten als Yuya Osako in der 34. Minute aus spitzem Winkel auf das Gladbacher Tor schoss. Die Gäste hingegen ließen zwar den Ball lange und sicher laufen, doch im Kölner Strafraum war meist Endstation.

Trotz eines verbesserten Auftritts im Vergleich zu den letzten Spielen fehlte es den Gästen jedoch an gefährlichen Offensivaktionen. Drmic kam kaum ins Spiel, auch Raffael setzte wenig Akzente. Lediglich der quirlige Ibrahima Traore sorgte auf den Flügeln für etwas Belebung im Gladbacher Angriffsspiel. Besser machten es die Kölner nach einer Stunde: Auf Flanke von Bittencourt gelang Modeste per Kopf das 1:0 für den FC. Das reichte an diesem Nachmittag in einem schwachen Derby zum Sieg.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 39,6 - 60,4

Torschüsse: 11 - 9

gew. Zweikämpfe in %: 53,1 - 46,9

Fouls: 10 - 16

Ecken: 2 - 2

Quelle: optasports.com

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer