Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
„Blumen Brendel“ im Olympia-Fieber

Kanu, KC Potsdam „Blumen Brendel“ im Olympia-Fieber

Bei „Blumen Brendel“ in Schwedt steigt die Vorfreude auf die Olympischen Sommerspiele in Rio. Das Geschäft der Eltern von Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel präsentiert sich im Olympia-Outfit.

Voriger Artikel
IOC-Präsident Bach verteidigt Russland-Strategie
Nächster Artikel
Potsdamer Kanu-Nachwuchs bei WM erfolgreich

Astrid und Gerd Brendel haben ihr Blumen-Geschäft in Schwedt auf Olympia getrimmt.

Quelle: Foto: Carola Voigt

Schwedt. Der Blumenstrauß gehört zur Siegerehrung wie die Medaille. Daher dreht sich bei „Blumen Brendel“ in Schwedt/Oder in diesen Wochen alles um die Olympischen Spiele in Rio. Gerd und Astrid Brendel haben ihren Sohn Sebastian als ehemalige Kanuten nicht nur zu diesem Sport beim Schwedter Wassersportverein gebracht, sondern ihn in seiner erfolgreichen Laufbahn stets unterstützt.

Ein Canadierboot zwischen Bromelien und Strelitzien

„Wir sind sehr stolz auf unseren Sohn, Basti hat unsere sportlichen Träume erfüllt“, berichtet Mutter Astrid Brendel. Und wie vor vier Jahren in London werden die Eltern als Glücksbringer und Daumendrücker nach Brasilien reisen. Aber erst einmal haben sie ihr Geschäft – von „Blumen-Brendel“ gibt es in Schwedt drei Filialen und eine in Angermünde – olympiareif getrimmt. Vom Filius, dem Canadier-Olympiasieger von 2012 und mehrfachen Weltmeister, hängt ein Originalboot in schwarz-rot-goldener Lackierung im Blumenladen mitten unter den Pflanzen. „Auch da haben wir uns ein wenig südländisch ausgerichtet“, erzählt Astrid Brendel von Bromelien, Strelitzien, Guzmanien, Orchideen und Palmen. Dazu kommen Pokale, Medaillen und Urkunden von Sebastian Brendel sowie Jan Vandrey, der ebenfalls aus Schwedt stammt und mit dem Brendel nun auch im C2 in Rio antritt.

Die Eltern reisen nach Rio

Könnte gut sein, dass die Mutter am Zuckerhut ihrem Sohn höchst persönlich einen Siegerstrauß überreicht. Blumenlieferant Fleurop ist offizieller Partner der deutschen Olympia-Mannschaft und stattet das Deutsche Haus aus. „Die Siegersträuße hat Basti früher oft für mich mitgebracht“, verrät Astrid Brendel und bescheinigt ihrem 28-jährigen Jungen nicht nur einen Hang zu Gold, sondern auch einen grünen Daumen.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer