Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Boxer Zdenek Chladek gewinnt für Babelsberg

Auswärtssieg für Motor Babelsberg in Prag Boxer Zdenek Chladek gewinnt für Babelsberg

Fünf Siege und zwei Niederlagen brachten die Babelsberger Bundesliga-Boxer von ihrem Gastspiel in Tschechien zurück. Im Weltergewicht gewann der Tscheche Zdenek Chladek gegen einen Landsmann. Der 12:9 Erfolg über Big Board Prag zahlt sich auch in der Tabelle aus.

Voriger Artikel
96-Chef Kind würde mit Schaaf auch in Liga 2 gehen
Nächster Artikel
Neues Duo muss "Büffel" stoppen: Ausfalle beim VfL

Ein Salto nach dem Sieg für Motor Babelsberg: Weltergewicht Zdenek Chladek vor dem Publikum in Prag.

Quelle: Foto: Detlev Scheerbarth

Prag. Für den dritten Auswärtskampf in der deutschen Bundesliga der Amateurboxer musste das Team des SV Motor Babelsberg am Wochenende an die Moldau reisen. Weil der Boxclub Straubing in dieser Saison keine Bundesligamannschaft stellt, nimmt Big Board Prag dessen Stelle ein.

Im vierten Kampf am Sonntag Nachmittag standen sich mit dem Babelsberger Zdenek Chládek im roten Babelsberger Trikot und Patrik Kliment in Weiß zwei Tschechen gegenüber. Chládek ist in seinem Land die Nummer eins im Weltergewicht und spätestens seit seiner Olympiateilnahme in London 2012 sehr populär. So hatte er viele Fans unter den etwa 400 Zuschauern. Seit 2010 boxt der Weltergewichtler aus Usti nad Labem in der Bundesliga für Motor Babelsberg. Im vergangenen Jahr stand er parallel in der tschechischen Liga für Prag im Ring, in diesem Jahr musste Chladek sich für ein Team entscheiden. „Motor Babelsberg ist mir eine Herzensangelegenheit“, begründet der 25-Jährige seine Wahl. Dafür nimmt er sogar in Kauf, nur die Nummer zwei im Babelsberger Aufgebot zu sein. Mit dem deutschen Meister Abass Baraou, der am Olympiastützpunkt Berlin trainiert, hatte Motor-Manager Ralph Mantau in dieser Gewichtsklasse einen Top-Boxer mit deutschem Pass verpflichtet.

Aber Baraou, der seine bisherigen drei Kämpfe souverän gewonnen hat, ist zur Zeit in einem Trainingslager des Nationalkaders in Kasachstan unterwegs. So bekam Chladek vor heimischem Publikum seinen verdienten Auftritt.

Mit schnellen Kombinationen und wuchtigen Körpertreffern setzte er seinem 22-jährigen Gegner zu. Bei den Punktrichtern behielt er schließlich mit 2:1-Stimmen die Oberhand. So bekamen die Zuschauer auch noch eine Showeinlage geboten – Rückwärtssalto aus dem Stand. Dieses Siegesritual ist auch dem Babelsberger Publikum vertraut. Motor-Manager Mantau war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und stellt dem Tschechen einen Einsatz beim Rückkampf am 27. Februar in Aussicht.

Ebenfalls gewinnen konnten Atdhe Gashi (bis 61 kg), Eugen Dahinten (bis 65 kg), Josef Attanjaoui (bis 76 kg) und Peter Mullenberg (bis 82 kg). Lediglich die Kämpfe im Leicht- und im Superschwergewicht gingen verloren. Babelsberg steht nach dem 12:9-Sieg an der Tabellenspitze vor Nordhausen.

Mantau lobt die freundschaftliche Atmosphäre hinter den Kulissen und das objektive Kampfgericht aus Österreich. „Prag ist eine Bereicherung für die Liga. Von mir aus können sie im nächsten Jahr gerne wieder dabei sein.“

Der Heimkampf gegen Prag findet statt am 27. Februar um 18 Uhr im Potsdamer Autohaus Lichtblau Hyundai (Pappelallee). Karten für 10 Euro im Vorverkauf bei der Total-Tankstelle Großbeerenstraße sowie in den Hyundai-Autohäusern in Potsdam und Teltow.

Von Detlev Scheerbarth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer