Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Dahlmeier und Hildebrand mit Medaillen-Chancen im Einzel

Biathlon Dahlmeier und Hildebrand mit Medaillen-Chancen im Einzel

Aus Angst vor dem Nebel über Oslo ist das Biathlon-Einzel der Damen um zweieinhalb Stunden auf 13.00 Uhr vorverlegt worden. Die deutschen Biathletinnen haben auch im dritten WM-Einzelrennen am Holmenkollen große Medaillenchancen.

Voriger Artikel
Chelsea-PSG zum Dritten - Franzosen mit 2:1-Vorsprung
Nächster Artikel
SC Potsdam in den Pre-Playoffs gefordert

Laura Dahlmeier hofft auf eine weitere WM-Medaille.

Quelle: Hendrik Schmidt

Oslo. LAURA DAHLMEIER: Sie kann nach Gold in der Verfolgung und Bronze im Sprint ihre dritte WM-Medaille holen. "Wenn es läuferisch passt, kann ich schon angreifen", sagte die 22-Jährige, die wie im Verfolger erneut alle 20 Scheiben abräumen will: "Ich habe gezeigt, dass ich vier Mal Null schießen kann."

FRANZISKA HILDEBRAND: Sie will nach der knapp verpassten Bronzemedaille in der Verfolgung endlich ihre erste WM-Einzelmedaille: "Ich schaue auch mit ein bisschen Aggressionen auf das Rennen, ich würde gerne noch den einen Platz nach vorne rutschen", sagte Hildebrand, der vier Sekunden zu Bronze fehlten.

MAREN HAMMERSCHMIDT: Für die 26-Jährige ist es das WM-Debüt. Für sie geht es bei ihrem ersten Start überhaupt am Holmenkollen um eine gute Platzierung. Zumal sie ohnehin stärker im Sprint ist, da aber bei der Nominierung überraschend den Kürzeren zog. "Am Anfang war es schwer, aber ich habe es akzeptiert. Jetzt fokussiere ich mich auf das Rennen."

VANESSA HINZ: Für die Staffel-Weltmeisterin geht es darum, nach ihrem desaströsen Sprint wieder Selbstvertrauen zu tanken. Doch das könnte im schießlastigen Einzel schwer werden. Denn im Sprint schoss sie vier Fahrkarten und hatte als 61. die Qualifikation für die Verfolgung verpasst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer