Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Dallas stoppt mit Sieg gegen Charlotte seine Talfahrt

Basketball Dallas stoppt mit Sieg gegen Charlotte seine Talfahrt

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben das Siegen noch nicht verlernt. Nach fünf Niederlagen in Serie gewinnen die Texaner gegen Charlotte. Dieser Erfolg ist mit Blick auf die Playoffs ganz wichtig. Nowitzki spielt bei dem Sieg eine Hauptrolle.

Voriger Artikel
Leicester weiter souveräner Premier-League-Spitzenreiter
Nächster Artikel
Bayern winkt Siegprämie von sechs Millionen Euro

Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki stoppten ihre Talfahrt.

Quelle: Larry W. Smith

Charlotte. Angeführt von einem starken Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks ihre Talfahrt in der NBA vorerst gestoppt. Nach fünf Niederlagen in Serie gewannen die Texaner mit 107:96 bei den Charlotte Hornets.

Damit hielten die Mavs in der Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga Kurs auf die Playoffs. Der Würzburger Nowitzki war mit 23 Punkten und elf Rebounds in nur 28 Minuten Spielzeit eine prägende Figur seiner Mannschaft; Chandler Parsons kam für Dallas sogar auf 24 Zähler.

"Wir haben das erste Viertel für uns entschieden, das war ein gutes Zeichen", resümierte der 37-jährige Deutsche. Dieser Vorteil sei "für den Rest der Nacht" dann wichtig gewesen. Mit 34:33-Siegen haben die Mavericks wieder eine positive Bilanz, müssen aber noch zulegen vor den nächsten schwierigen Aufgaben. Superstar LeBron James und die Cleveland Cavaliers erwarten Nowitzki & Co. am Mittwoch.

Gegen Charlotte, das zuvor sieben Spiele nacheinander gewonnen hatte, änderte Dallas-Coach Rick Carlisle seine Startformation. Nowitzki wechselte für Zaza Pachulia auf die Position des Centers, dafür rutschte Aufbauspieler Raymond Felton ins Team. Und die körperlich kleinere Aufstellung mit dem 31-Jährigen zahlte sich auch aus: Felton erzielte neun Punkte und gab zwölf Vorlagen.

"Wenn man fünf Spiele in Serie verliert, muss man die Dinge manchmal ändern und schauen, was dann passiert", erklärte der Spielmacher. "Es hat uns diesmal einen Sieg eingebracht."

Und das trotz eines schwachen dritten Viertels. "Wir wussten, dass sie anrennen würden", räumte Nowitzki ein. "Sie haben losgeballert und wir hatten schlimme Ballverluste." Carlisle konnte dennoch auf sein Team stolz sein. "Wir haben weiter an uns geglaubt und uns durchgekämpft", lobte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer