Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Der Aufsteiger aus Werder ist bereit

Handball, Grün-Weiß Werder Der Aufsteiger aus Werder ist bereit

Alle sind bereit und hoch motiviert. Für den Handballverein Grün-Weiß Werder beginnt am Wochenende das Abenteuer 3. Liga. Das Team hat nach dem Aufstieg einen größeren Umbruch hinter sich.

Voriger Artikel
Potsdamer starten in die 3. Liga
Nächster Artikel
Oranienburger wollen sich in 3. Liga etablieren

Das Team um Werders Neuzugang Tobias Frank (hier noch im VfL-Trikot) und Trainer Silvio Krause (kl. Foto) wollen die Klasse halten.

Quelle: FOTO: FRICK

Werder/Havel. Es knistert. Die Handballer des HV Grün-Weiß Werder starten am Samstag ins Abenteuer 3. Liga. „Noch wissen wir nicht so richtig, wo wir stehen. Die Vorbereitung war durchwachsen“, sagt Silvio Krause, der mit der Mannschaft schon in die vierte Saison geht. „Gegen Drittligisten haben wir uns gut verkauft. Gegen Viertligisten lief es nicht ganz so. Alle müssen gewillt sein, 3. Liga zu spielen. Dafür haben wir unseren Kader zusammengestellt.“

Akteure mit Erfahrung aus der 3. Liga

Der 30 Jahre alte Coach musste im Sommer einen Umbruch hinnehmen. Elf neue Spieler sind in die Blütenstadt gekommen. Sieben Jungs sind weg. Gerade von den Jungs, die einst schon 3. Liga gespielt haben, erhofft sich Krause Impulse. Gemeint sind Tobias Frank und Yannick Schindel, die einst beim VfL Potsdam spielten. Moritz Bruck wechselte vom Oranienburger HC nach Werder. Nils Jürschke schloss sich von den Berliner Füchsen an.

Nils Jürschke ist noch verletzt

„Leider ist Nils verletzt. Erst in zwei Wochen hat er eine Untersuchung. Schon davor konnte er wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade nicht mitmachen“, so Krause. Trotzdem ist der Trainer optimistisch. „Wir wollen in erster Linie die Klasse halten. Das wird nicht leicht“, weiß der Coach vor dem Heimspiel gegen Flensburg/Handewitt II (19 Uhr/Ernst-Haeckel-Gymnasium). „Ich hoffe, dass auch die Neuen wissen, was ein Heimspiel für uns bedeutet. Das werden wieder Höhepunkte.“ Es knistert in Werder.

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer