Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Der MAZ-Canadier braucht Unterstützung

19. Potsdamer Wasserspiele Der MAZ-Canadier braucht Unterstützung

Zum 19. Mal finden die Schlachten auf dem Wasser des Templiner Sees statt. Die MAZ ist mit dabei – und braucht Unterstützung. Ihre Unterstützung! Steigen Sie am 5. September zu uns ins Boot!

Voriger Artikel
Schweinsteiger wieder nicht in Startelf von Manchester
Nächster Artikel
Leverkusen mit Bender in Champions-League-Playoff

Das MAZ-Team auf dem Templiner See (2006).

Quelle: FOTO: MICHAEL HÜBNER

Potsdam. 200 Meter Vollpower bis zum Ziel: Die Märkische Allgemeine Zeitung startet am 5. September mit einem 20-er Canadier bei den Wasserspielen des Kanu-Clubs Potsdam (KCP). Steigen Sie zu uns ins Boot! Wenn Sie Lust haben, im blauen T-Shirt der MAZ über den Templiner See zu düsen, dann schreiben Sie uns. Zusammen mit den Redakteuren soll der Konkurrenz die Stirn geboten werden.

Acht Boote gehen im Medienrennen an den Start „Zum ersten Mal nehmen Leser für die Zeitungen und Hörer für ihr Radio das Paddel in die Hand“, sagt Thomas Mensinger, Team-Manager des KCP. „Vor einigen Jahren hatten wir schon mal reine Journalisten-Boote. Das war aber eingeschlafen. Der Modus in diesem Jahr ist neu. Leser geben für ihre Redaktion alles. Das ist viel cooler.“

Höhepunkt im Sportkalender

Zum 19. Mal finden die Schlachten auf dem Wasser des Templiner Sees statt. 2015 steht in der Landeshauptstadt unter dem Motto „Potsdam bewegt“. Ein Höhepunkt im Sportkalender der Landeshauptstadt sind dabei die Wasserspiele des KC Potsdam. In 3er, 10er und 20er Mannschafts-Canadiern treten Firmenteams, „Wasserverrückte“, Politiker, Medienvertreter und ehrgeizige Amateursportler gegeneinander an. Familie, Freunde und Fans können von der Tribüne aus lautstark ihre Mannschaften anfeuern. Das Wasserspektakel steigt ab 14 Uhr. Die Vorläufe starten schon ab 12 Uhr. Die Schirmherrschaft hat Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) übernommen. „Mehr als 800 Teilnehmer werden in zehn unterschiedlichen Rennkategorien ihre Champions ermitteln“, plaudert Mensinger.

200 Meter Vollpower

Das MAZ-Boot startet in gut drei Wochen aber erst kurz nach 15 Uhr. „Jede Bootsbesatzung bekommt noch die Möglichkeit, zweimal vorher zu trainieren“. sagt Mensinger. Der Steuermann werde vom Kanu-Club Potsdam gestellt. „Insgesamt ist die Strecke 250 Meter lang“, erklärt Mensinger. „Richtig ernst wird es nach 50 Metern. Dann heißt es 200 Meter Vollpower.“

Angefeuert werden die Amateure von einem Teil der Profis. Denn nur einige der Stars vom KC Potsdam wird mit in die Boote steigen. „Ronald Verch und Stefan Kiraj werden in Potsdam dabei sein. So wie auch Kurt Kuschela“, verspricht Mensinger. Sebastian Brendel, Ronny Rauhe und Franziska Weber weilen noch bis zum 8. September in Rio de Janeiro, um bei einer Testregatta auf der Olympiastrecke zu trainieren.

Ziehen Sie das blaue MAZ-Shirt über und werden Sie ein Teil der MAZ-Mannschaft! Schicken Sie uns bis Freitag eine Mail an sport@maz-online.de mit ihrem Namen und einer Telefonnummer.

Die Redaktion setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung und teilt die Trainingszeiten mit.

Acht Mannschaften gehen beim Medienrennen an den Start und wollen den prächtigen Medienpokal mit nach Hause nehmen.

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer