Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Deutschland bereit für Auftakt der Frauen-WM

Fußball Deutschland bereit für Auftakt der Frauen-WM

Der Auftakt der Frauenfußball-WM ist vielversprechend. Der Last-Minute-Treffer von Kanadas Spielführerin Christine Sinclair gegen China verhinderte einen Fehlstart des Gastgebers.

Voriger Artikel
Sinclair rettet Kanadas WM-Start: 1:0 gegen China
Nächster Artikel
Djokovic kann persönlichen Grand Slam perfekt machen

Annike Krahn fühlt sich bereit für das erste WM-Spiel.

Quelle: Carmen Jaspersen

Ottawa. Den Niederlanden gelang beim WM-Debüt gleich ein 1:0-Sieg gegen Neuseeland.

Und die deutsche Mannschaft geht als Favorit ins Match gegen die Elfenbeinküste. Die Deutsche Presse-Agentur beleuchtet das erste WM-Wochenende:

 

DFB-Elf geht als Favorit ins erste WM-Spiel gegen die Elfenbeinküste

 

Die deutschen Fußballerinnen starten am Sonntagabend (22.00 Uhr MESZ) in Ottawa mit dem Auftaktspiel gegen die Elfenbeinküste ihre Titel-Mission. Bundestrainerin Silvia Neid ist eine personelle Sorge rechtzeitig los. Spielmacherin Dzsenifer Marozsan konnte im Landsdowne-Stadion das Abschlusstraining komplett mitmachen und wäre gegen den WM-Neuling aus Afrika einsatzbereit. "Wir sind gut vorbereitet", sagt Abwehrchefin Annike Krahn. Die DFB-Elf wirkt konzentriert und selbstbewusst. Stunden vor dem Anpfiff stärken sich die Spielerinnen beim traditionellen Pfannkuchen-Essen.

 

Sinclair trifft spät per Elfmeter - Kanada gegen China belohnt

 

WM-Auftakt als Zitterpartie: Dank der Nervenstärke von Christine Sinclair vom Elfmeterpunkt sind Kanadas Fußball-Frauen doch noch erfolgreich in die Heim-WM gestartet. Aber das Siegtor zum 1:0 gegen China gelang der 31-jährigen Spielführerin vor 53 058 Fans im Commonwealth-Stadion von Edmonton erst in der Nachspielzeit per Foulelfmeter. Sinclairs Bilanz ist beeindruckend: Der 154. Treffer im 223. Länderspiel war sicher einer ihrer wichtigsten.

 

Erstes WM-Spiel, erster Sieg: Optimaler Start für die Niederlande

 

Besser hätte es für "Oranje" kaum laufen können. Gleich in ihrem ersten WM-Spiel überhaupt sicherten sich die Holländerinnen die ersten drei Punkte. Mit ihrem historischen Treffer aus 20 Metern in der 33. Minute bescherte die früher für den FCR Duisburg spielende Lieke Martens den "Leeuwinnen" in Edmonton eine gute Ausgangsposition für den Kampf um das Achtelfinale.

 

Auch Norwegen spielt gegen einen WM-Novizen - Was kann Thailand?

 

Die Skandinavierinnen wollen bei ihrer siebten WM an früheren Glanzzeiten anknüpfen. Drei Stunden vor der DFB-Elf muss Norwegen am Sonntag (19.00 Uhr MESZ) in Ottawa gegen WM-Neuling Thailand antreten. Das Team von Trainer Even Pellerud ist klarer Favorit, denn Thailand hat auf dem Niveau kaum Erfahrung. Dennoch: Trainerin Nuengrutai Srathongvian verfügt über eine eingespielte Truppe, viele Spielerinnen kennen sich schon lange aus den Jugend-Auswahlteams. In der Gruppe B sind die Asiatinnen womöglich für eine Überraschung gut.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Turbine-Coach im MAZ-Video

Bernd Schröder, Trainer bei den Fußballerinnen von Turbine Potsdam, ist immer wieder für ein launiges Wort gut. Im MAZ-Video erklärt er, warum er sich über das Halbfinal-Aus des DFB-Teams bei der Weltmeisterschaft freut und offenbart, was Erfolge mit Frauen machen.

mehr
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer