Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Die Nummer 1 beim Sportbuzzer

Torwart Jethro Reinhardt bedient den Liveticker Die Nummer 1 beim Sportbuzzer

Jethro Reinhardt ist Torwart beim VfL Nauen und bedient seit der ersten Stunde den Liveticker im Sportbuzzer, dem neuen Fußball-Internetportal der MAZ.

Voriger Artikel
Köln auf Aufstiegskurs - nächste Pleite für Fürth
Nächster Artikel
Kerber unterliegt Kvitova: WM-Halbfinale verpasst

Jethro Reinhardt tickert beim Sportbuzzer die Ergebnisse.

Quelle: Sebastian Morgner

Nauen. Für Jethro Reinhardt gibt es am Wochenende nur eins: Das Auswärtsspiel des VfL Nauen in der Landesklasse West bei Veritas Wittenberge/Breese. Der 34 Jahre alte Havelländer verfolgt die Fußball-Spiele der ersten Mannschaft genau. Ob zu Hause oder auswärts. „Ich werde zum Spitzenspiel reisen“, sagt Reinhardt. „Und die Zwischenstände tickern.“

Der Torwart, der derzeit zwischen den Pfosten der Zweiten in der 1. Kreisklasse steht, ist vom MAZ-Sportbuzzer begeistert. „Der Liveticker ist einfach der Hammer. Mittlerweile sprechen mich Freunde an, ob ich nicht vom Spiel tickern kann.“ Kein Problem für Reinhardt. Nicht nur die Torschützen gibt er beim neuen Internetportal ein. Auch die Auswechslungen, Torchancen, Gelbe und Rote Karten werden vermerkt. „Wenn schon, denn schon“, so der Nauener, der die Registrierungsnummer 1 bei den Sportreportern hat. Aus Brandenburg haben sich in den letzten Wochen gut 200 Sportlerinnen und Sportler angemeldet, um die Spielberichte zu kommentieren und die Vereinsseiten zu pflegen.

„Nauen kassiert erste Niederlage“ – so lautete zuletzt die Überschrift von Reinhardts Bericht vom 1:2 der Havelländer bei Wacker Meyenburg. „Der Sportbuzzer liefert Informationen rund um mein Team und die Liga. Zudem die aktuellen Texte der MAZ“, so Reinhardt, der auch die A-Junioren des VfL Nauen trainiert. Das Portal sei für Fußballer eine Goldgrube. Der Fan von Hertha BSC und Manchester United begann im Alter von 16 Jahren mit dem Fußball und kickte zwischenzeitlich für Wachow/Tremmen, Rot-Weiß Flatow und Germania Berge. 2010 kam es aber zur Rückkehr – zu seinem Heimatverein in Nauen.

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer
Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.