Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Die Vegan Runners sind dabei

Halbmarathonstaffel Die Vegan Runners sind dabei

Der Potsdamer Laufclub lädt am Mittwoch (19 Uhr) wieder zur traditionellen Halbmarathonstaffel auf den Bassinplatz. Mit dabei sind in diesem Jahr auch wieder die Vegan Runners.

Voriger Artikel
Petkovic und Witthöft bei US Open in Runde zwei
Nächster Artikel
Überlegen, aber kein Treffer für Fortuna Babelsberg

Mann mit der Möhre: Frank Spade (65).

Quelle: Foto: Privat

Potsdam. Sie sind bei den Laufveranstaltungen in der Region mit ihren schwarzen Trikots und dem grünen Brustring mit der Aufschritt „Vegan Runners“ kaum zu übersehen.

Auffällig ist, wie viel Spaß die Hobbyläufer miteinander haben. Der wird ganz sicher am Mittwoch bei der Halbmarathonstaffel – fünf Läufer bilden ein Team – anlässlich der Barmer-GEK-City-Night nicht zu kurz kommen. Wenn um 19 Uhr auf dem Bassinplatz der Startschuss fällt, dann wird die Laufgemeinschaft Vegan Runners Berlin-Brandenburg-International mit über 20 Läufern vertreten sein.

Mit mehreren Staffeln am Start

Frank Spade, der im Potsdamer Ortsteil Neu Fahrland wohnt, hat die Frauen und Männer um sich geschart und für die Staffel in Potsdam geworben. „Wir schauen mal, dass wir möglichst in allen Kategorien vertreten sind. Also in der Firmen-, in der Mixed-, in der Männer- und in der Frauen-Staffel sind wir sicher dabei. Vielleicht kommt noch ein fünftes Team hinzu. Davon ist dann abhängig, in welcher Staffel ich mitlaufe“, erklärt der 65-Jährige, der seit 50 Jahren die Laufschuhe schnürt und seit über 30 Jahren vegan lebt.

„Ich stamme aus Niedersachsen, habe lange in Hamburg und den USA gelebt“, erzählt der drahtige Mann, der sich beruflich beim Humanitären Verband mit Patientenverfügungen beschäftigt. „Die Vegan Runners sind eine informelle Laufgemeinschaft und über Facebook ständig im Austausch. Wir sehen uns als Botschafter einer pflanzenbetonten, gesunden Lebensweise“, berichtet Spade. Seit zwölf Jahren sind die Vegan Runners läuferisch aktiv. „Wir wollen zeigen, dass gute Leistungen und Freude am Laufen auch ohne den Konsum tierischer Produkte möglich sind.“

Hinterher gibt es ein leckeres Picknick

Das konnten sie bereits unter Beweis stellen. So belegten die Vegan Runners 2014 in der Firmenwertung bei der Halbmarathonstaffel den zweiten Platz. „Wir wollen aber nicht nur zeigen, wie schnell wir sind. Hinterher setzen wir uns auf dem Bassinplatz noch zusammen, dann gibt es ein buntes veganes Picknick und genügend Zeit zum Schnacken“, berichtet Spade. Neben Obst und Gemüse – die Mohrrübe darf nicht fehlen – bringen die Lauffreunde auch selbstgebackenen Kuchen oder Trockenobst mit. Dabei kommen sie schnell mit Nicht-Veganern ins Gespräch und stoßen bei Neugierigen bezüglich ihrer Lebensweise auf Interesse. „Wir haben da keine Berührungsängste, wollen kein elitärer Club sein“, versichert Spade.

Info: Weitere Informationen zur Halbmarathonstaffel unter www.potsdamer-laufclub.de

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer