Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Diener und Hintze nehmen Kurs auf Rio

Schwimmen, Deutsche Meisterschaft Diener und Hintze nehmen Kurs auf Rio

Nach den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen sind zwei Potsdamer auf Kurs Olympische Spiele in Rio: Christian Diener und Johannes Hintze haben den ersten Teil der Qualifikationsnormen bewältigt und hoffen nun auf die Teilnahme am bedeutendsten Sportevent der Welt. Für die anderen Potsdamer lief die DM dagegen weit weniger erfreulich.

Berlin 52.5200066 13.404954
Google Map of 52.5200066,13.404954
Berlin Mehr Infos
Nächster Artikel
Gomez entscheidet Istanbul-Derby: Besiktas siegt bei Gala

Christian Diener holte Silber über 100 und 200 Meter Rücken.

Quelle: dpa

Berlin. Schwimmer Christian Diener vom Potsdamer SV nimmt Kurs auf die Olympischen Spiele in Rio. Der 22-Jährige holte sich am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin über die 100 und 200 Meter Rücken Silber und musste sich dabei jeweils nur Jan-Philip Glania (SG Frankfurt) geschlagen geben. Über letztere Strecke unterbot Diener in Vor- und Endlauf die geforderte Olympianorm. „Ich habe alles erreicht, was ich erreichen wollte. Ich bin sehr zufrieden mit den 200 Meter Rücken. Das kann mir keiner mehr nehmen. Die 100 Meter waren Zugabe. Schade, dass es nicht geklappt hat“, meinte Diener, der für die endgültige Rio-Qualifikation die Zeit bei den German Open im Juli noch einmal bestätigen muss. Ebenfalls den ersten Teil der Norm hatte der erst 16-jährige Johannes Hintze (400 Meter Lagen) erfüllt.

Yannick Lebherz schwimmt trotz Krankheit

Dagegen verpassten die übrigen Potsdamer Schwimmer die Olympianormen auf ihren Strecken. Carl-Louis Schwarz belegte über die 100 Meter Rücken den vierten Platz, über die nicht-olympischen 50 Meter holte er sich Silber. Felix Wolf erreichte trotz seiner schwierigen Vorbereitung sowohl über die 100 Meter (6. Platz) als auch über die 200 Meter (4. Platz) das Finale. Franz Müller vom PSV belegte im 200-Meter-Rücken-Finale den sechsten Rang. Yannick Lebherz erreichte trotz Seitenstrangangina über die 200 Meter Freistil das Finale und wurde dort Achter, verpasste aber die Norm.

16 Einzelschwimmer schaffen Olympianorm

Neben Christian Diener (200m Rücken) und Johannes Hintze (400m Lagen) vom Potsdamer SV schafften 14 weitere Schwimmer die erste Stufe der Olympia-Norm.

Dorothea Brandt (SG Essen, 50m Freistil), Sarah Köhler (SG Frankfurt/Main, 400 und 800m Freistil), Leonie Beck (Würzburg 05, 800m Freistil), Lisa Graf (SG Neukölln, 200m Rücken), Alexandra Wenk (Stadtwerke München, 100m Schmetterling und 200m Lagen) und Franziska Hentke (SC Magdeburg, 200m Schmetterling und 400m Lagen) haben bei den Frauen Chancen auf das Olympiaticket für die Spiele in Rio.

Bei den Männern erfüllten Damian Wierling (SG Essen, 50m Freistil), Paul Biedermann (Halle/Saale, 200m Freistil), Florian Vogel (Stadtwerke München, 200m und 400m Freistil), Florian Wellbrock (SC Magdeburg, 1500m Freistil), Jan-Philip Glania (SG Frankfurt/Main, 100m und 200m Rücken), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt, 200m Brust), Philip Heintz (SV Nikar Heidelberg, 200m Lagen) und Jacob Heidtmann (Stadtwerke Elmshorn, 400m Lagen) den ersten Teil der Norm.

Diese müssen sie noch auf der Mare-Nostrum-Tour (Juni) oder bei den German Open (5. bis 8. Juli) bestätigen.

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer