Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ehrung für Olympiasieger Gruhne und erfolgreiche Junioren

Ruder-Club Potsdam Ehrung für Olympiasieger Gruhne und erfolgreiche Junioren

Beim Sommerfest des Ruder-Clubs Potsdam ging es am Samstag hoch her.Schließlich galt es, einige herausragende Erfolge zu feiern.

Voriger Artikel
Werder kassiert derbe Heimpleite
Nächster Artikel
Hertha freut sich auf die Bayern

Haben Geschichte geschrieben: Friederike Müller, Janina Arndt, Hans Gruhne, Annabel Oertel und Isabelle Hübener (v.l.).

Quelle: Foto: Peter Stein

Potsdam. Auf der Videowand tauchten noch einmal die Bilder vom 11. August 2016 auf. Hans Gruhne führte als Schlagmann den deutschen Doppelvierer in Rio zu Olympia-Gold. Der Beifall war auch am Samstagnachmittag beim Sommerfest des Ruder-Clubs Potsdam im voll besetzten „Seekrug“ ohrenbetäubend und für den Goldjungen noch einmal ein Gänsehautmoment, gar eine Freudenträne kullerte ihm aus den Augen.

Noch mal live beim Finale dabei

Gruhne ließ im Gespräch mit Ex-RBB-Sportchef Jochen Sprentzel das olympische Finale noch einmal aus seiner Sicht Revue passieren. Nach mehreren Verschiebungen wegen zu starken Windes hatte die Crew erst drei Stunden vor dem Start erfahren, dass es nun ernst wird. „So konnten wir die Nacht vorher ruhig schlafen“, meinte der Polizist, der erster männlicher Ruder-Olympiasieger Potsdams seit der Wende ist und von seinem Verein – „hier fehlt es mir an nichts“ – noch mal besonders geehrt wurde.

Potsdamer Vierer ohne mit Gold wie vor 25 Jahren

Ebenso geschichtsträchtig war der Vierer ohne bei den Junioren-Weltmeisterschaften. Annabel Oertel, Janina Arndt, Isabelle Hübener und Friederike Müller holten als reines Potsdamer Boot Gold. Das hatte es zuletzt vor 25 Jahren gegeben. Mit Daniela Knauth war tatsächlich eine Ex-Rudererin aus dem Gold-Vierer ohne von 1991 zur Stelle, die ihre Nachfolgerinnen beglückwünschte. Die heute 42-Jährige aus Ludwigsfelde hat gerade Tochter Chiara (12) in der 7. Klasse an der Sportschule eingeschult. An Vorbildern mangelt es nicht beim RCP.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer