Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
FC Bayern spielt um zweistellige Millionenprämie

Fußball FC Bayern spielt um zweistellige Millionenprämie

Für den FC Bayern München geht es gegen Atlético Madrid auch um viele Millionen Euro, die der deutsche Meister in den angestrebten Transfer von Fußball-Weltmeister Mats Hummels stecken könnte.

Voriger Artikel
Bierhoff: Bayern-Finaleinzug würde Vorbereitung erschweren
Nächster Artikel
"Geben WM nicht auf": Vettel und Ferrari im Frustabbau

Die Bayern könnten bei einem Einzug ins Endspiel der Champions League weitere Millionen verdienen.

Quelle: Mourad Balti Touati

München. Die Geldquelle Champions League wird dem Bundesliga-Krösus in dieser Saison inklusive Halbfinale Einnahmen von über 80 Millionen Euro einbringen. Mit einem Einzug ins Endspiel würden die Bayern an die Schwelle von 100 Millionen Euro heranrücken. Der Titelgewinn am 28. Mai in Mailand wird vom Dachverband UEFA mit 15 Millionen Euro honoriert. 10,5 Millionen erhält der unterlegene Finalist.

Die Prämieneinnahmen des FC Bayern im laufenden Wettbewerb belaufen sich bislang auf 38 Millionen Euro. Dazu kommen weitere Zahlungen der UEFA aus dem Marktpool, der länderabhängig ist. Dieser erst am Saisonende feststehende Betrag wird zwischen 20 und 30 Millionen Euro betragen. Auf über 20 Millionen Euro summieren sich auch die Zuschauereinnahmen aus insgesamt sechs Heimspielen.

In der vergangenen Saison hatten die Bayern als Halbfinalteilnehmer 49,865 Millionen Euro an UEFA-Prämien kassiert. Davon waren 23,965 Millionen auf den Marktpool entfallen. In dieser Saison sind die Ausschüttungen nochmal deutlich erhöht worden. Allein das Startgeld der 32 Teilnehmer an der Gruppenphase stieg auf zwölf Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer