Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
FIFA sagt Pressekonferenz mit Blatter ab

Fußball FIFA sagt Pressekonferenz mit Blatter ab

Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Pressekonferenz mit Präsident Joseph Blatter nach der Sitzung des Exekutivkomitees völlig überraschend abgesagt. Das teilte die FIFA fünf Minuten vor dem geplanten Beginn ohne Angabe von Gründen mit.

Voriger Artikel
VfB-Coach warnt vor Borussia: "Von der Kette gelassen"
Nächster Artikel
WM-Eröffnung in Katar am 21. November

Die Pressekonferenz mit FIFA-Präsident Joseph Blatter wurde abgesagt.

Quelle: Ennio Leanza

Zürich. t. In einer Pressemitteilung nach dem Ende des zweitägigen Exko-Treffens verwies der skandalumwitterte Verband lediglich auf Beschlüsse und weitere Vorschläge im Reformprozess.

Die geforderte Transparenz-Reform für die Arbeit der FIFA-Ethikhüter lässt weiter auf sich warten. Den Antrag der unabhängigen Ethikkommission, die Öffentlichkeit über laufende Verfahren informieren zu dürfen, begrüßte das Exekutivkomitee zwar "prinzipiell". Allerdings wurde die angestrebte Änderung der Verschwiegenheitsklausel an die Kommission für rechtliche Angelegenheiten zur "Beratung" weitergegeben. Das Exko hätte die Änderung auch selbst beschließen können.

Würde der Paragraf 36 des FIFA-Ethikcodes aufgehoben, könnte die Untersuchungskammer der Ethikkommission beispielsweise erklären, ob gegen UEFA-Präsident Michel Platini Ermittlungen laufen. Sowohl Chef-Untersucher Cornel Borbely als auch Hans-Joachim Eckert als Vorsitzender der rechtsprechenden Kammer setzen sich für eine Änderung ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer