Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Finnischer Doppelsieg am Teltowkanal

13. Teltowkanal-Halbmarathon Finnischer Doppelsieg am Teltowkanal

Karin Storbacka und Tuomo Salonen aus Finnland sicherten sich bei der 13. Auflage des Teltowkanal-Halbmarathons am Sonntagvormittag bei herbstlich frischen sechs Grad souverän den Sieg über die 21,1 Kilometer lange Strecken und das, obwohl sie in ihrer nordeuropäischen Heimat eigentlich auf deutlich kürzeren Strecken unterwegs sind.

Teltow 52.403806559326 13.268909454346
Google Map of 52.403806559326,13.268909454346
Teltow Mehr Infos
Nächster Artikel
DEB-Auswahl bei Deutschland Cup Dritter

Sieger aus Finnland: Karin Storbacka (l.) und Tuomo Salonen.Foto: Mirko Jablonowski

Potsdam. Für Karin Storbacka und Tuomo Salonen waren die Temperaturen bei der 13. Auflage des Teltowkanal-Halbmarathons Sonntag-Vormittag überhaupt kein Problem. „Als wir in Helsinki losgeflogen sind, lag sogar Schnee. Hier war es heute doch sehr schön – auch vom Wetter her“, erklärte die 29-jährige Storbacka nach ihrem ersten Halbmarathon. Bei herbstlich frischen sechs Grad sicherte sie sich bei ihrer Premiere („Ich war schon ein bisschen aufgeregt, wie es für mich laufen würde.“) über die 21,1 Kilometer lange Strecke in 1:21:40 Stunden überlegen den ersten Platz in der Damenkonkurrenz.

ea5d86d4-a439-11e6-9e5b-693b26925c9c

Die Zuschauer des Teltowkanal Halbmarathons sahen am Sonntagmorgen einen finnischen Doppelsieg.

Zur Bildergalerie

Dabei fühlt sich der Blondschopf eigentlich auf deutlich kürzeren Distanzen zu Hause. Wie ihr Lebensgefährte Tuomo Salonen steht sie über die 800- und 1500-Meter-Distanz im finnischen Nationalmannschaftskader. „Deshalb war die Strecke für uns natürlich sehr lang. Aber es ist ein gutes Training und hat bei dieser tollen Stimmung viel Spaß gemacht“, berichtete Storbacka. Ihr Freund absolvierte den Lauf sogar noch etwas schneller. Er kam nach 1:10:56 Stunden im Ziel an und stand bei den Männern ganz oben auf dem Treppchen. Nach einem Halbmarathon im September in Stockholm war es für den 27-Jährigen der zweite Start über diese Distanz. „Es war eine sehr schöne Strecke und ein super Rennen.“ Er bestimmte das Tempo im Feld, das insgesamt aus 1400 Laufbegeisterten bestand, von Beginn an. Nachdem er die ersten beiden Runden in etwas weniger als 24 Minuten absolvierte, legte er auf dem letzten Abschnitt sogar noch einen Zahn zu und überquerte die Ziellinie souverän als Erster.

Die Sieger machen Urlaub in Berlin

Den Lauf am Sonntagvormittag hat das sympathische Paar aus Finnland als Abwechslung in ihren Deutschland-Aufenthalt eingebaut. „Am Dienstag geht nach fünf Tagen Urlaub unser Rückflug. Wir haben im Vorfeld der Reise geschaut, an welchem Event wir teilnehmen können und da hat sich das hier super angeboten“, sagte Karin Storbacka. „Am Montag steht dann aber erstmal Sight­see­ing auf dem Programm.“ Die Kombination aus Erholung und Sport war für beide der perfekte Urlaubsmix und endete mit einem finnischen Doppelsieg am Teltowkanal.

Von Mirko Jablonowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer