Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Flensburg-Handewitt demontiert Meister Rhein-Neckar Löwen

Handball Flensburg-Handewitt demontiert Meister Rhein-Neckar Löwen

Meister Rhein-Neckar-Löwen hat beim ersten Schlagabtausch in der Handball-Bundesliga gegen Herausforderer SG Flensburg-Handewitt eine deutliche Niederlage kassiert.

Voriger Artikel
Deutsches Davis-Cup-Doppel verliert gegen Polen
Nächster Artikel
Erneutes Schützenfest des famosen BVB: 6:0 über Darmstadt

Holger Glandorf war mit sieben Treffern bester Schütze der Flensburger.

Quelle: Lukas Schulze

Mannheim. Der hoch überlegene Vizemeister aus dem Norden gewann in Mannheim verdient mit 22:17 (13:7) bei den chancenlosen Badenern und verteidigte die Tabellenführung.

Bester Werfer bei den verlustpunktfreien Gästen war Holger Glandorf mit sieben Toren. Für die Löwen, die am vierten Spieltag erstmals in dieser Saison verloren, traf vor 10 258 Zuschauern Harald Reinkind (vier) am häufigsten. "Wir haben heute von A bis Z beschissenen Handball gespielt", sagte Löwen-Spielmacher Andy Schmid bei Sport1.

Überragender Spieler der Partie war der Flensburger Torwart Mattias Andersson. Der 38-jährige Schwede vereitelte reihenweise hochkarätige Chancen der Gastgeber und zeigte eine Weltklasseleistung.

Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gäste beim 5:11 erstmals auf sechs Tore davonziehen. Die Löwen wirkten dagegen nach der Pause noch unsicherer und leisteten sich weiter zu viele Fehler. Zwar ließ Flensburg-Handewitt nun phasenweise etwas die Konsequenz vermissen, der Sieg war jedoch nie gefährdet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer