Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Gisdol-Rückkehr nach Hoffenheim: HSV will ersten Sieg

Fußball Gisdol-Rückkehr nach Hoffenheim: HSV will ersten Sieg

Unbesiegt gegen sieglos: Wenn Markus Gisdol an seine alte Wirkungsstätte nach Sinsheim zurückkehrt, könnten die Gegensätze krasser nicht sein.

Während die noch ungeschlagenen Kicker von 1899  Hoffenheim vor dem Duell am Sonntag (15.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga einen Lauf haben, wartet der abstiegsbedrohte Hamburger SV nach zehn Partien noch immer auf sein erstes Erfolgserlebnis.

Voriger Artikel
Großes Medienecho auf spannende Schach-WM
Nächster Artikel
Golfprofi Kaymer verbessert sich beim European-Tour-Finale

Trainer Markus Gisdol will mit dem HSV endlich den ersten Sieg feiern.

Quelle: Daniel Reinhardt

Sinsheim. Ausgerechnet bei seinem früheren Arbeitgeber will der bisher erfolglose Trainer Gisdol beim HSV die Wende herbeiführen. Dabei setzt der 47-Jährige vor allem auf Ruhe. "Wenn ich mich anstecken lasse von der aktuellen Hektik, die manchmal keinen Boden kennt, wäre das nicht gut", sagte Gisdol, der mit diesen Situationen Erfahrung hat. Einst bewahrte er die TSG vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit: "Das Chaos im Vergleich war eigentlich das Gleiche, das Feuer war nur nicht so hochgebrannt wie jetzt in Hamburg", verglich der Coach jüngst.

Von Chaos ist bei den Kraichgauern in dieser Saison überhaupt keine Spur. Trainer Julian Nagelsmann hat Hoffenheim wieder auf Kurs gebracht und kann mit seinem Team gegen die Hamburger Tabellenplatz drei verteidigen. "Wir sind auf einen heißen Tanz vorbereitet und werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen", erklärte Nagelsmann. Der 29-Jährige arbeitete in der Saison 2012/2013 zwei Monate als Co-Trainer unter Gisdol.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer