Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
HSV verpflichtet Gregoritsch und buhlt um Schipplock

Fußball HSV verpflichtet Gregoritsch und buhlt um Schipplock

Der Hamburger SV baut seine Stürmer-Abteilung aus. Linksaußen Michael Gregoritsch vom Zweitligisten VfL Bochum ist bereits verpflichtet worden, der Transfer von Mittelstürmer Sven Schipplock vom Bundesliga-Rivalen 1899 Hoffenheim steht unmittelbar davor.

Voriger Artikel
Schalker Personalien: Farfan kann gehen, Kehrer nicht
Nächster Artikel
Kroatien bekommt in EM-Quali Punkt abgezogen

Der HSV ist an Sven Schipplock interessiert.

Quelle: Uwe Anspachd

Harsewinkel. "Wir sind uns mit Sven Schipplock über einen Wechsel einig, mit 1899 müssen noch letzte Details geklärt werden", sagte HSV-Fußball-Direktor Peter Knäbel im ostwestfälischen Trainingslager in Harsewinkel.

Gregoritsch unterschrieb einen Vierjahresvertrag und bestritt noch am Nachmittag das erste Training mit seinen neuen Kollegen. Der 21 Jahre alte Österreicher soll knapp drei Millionen Euro kosten. Mehr als drei Wochen hatten der HSV und Bochum verhandelt.

Der U21-Nationalspieler soll die Offensive des HSV beleben. In der vergangenen Saison hatten die Stürmer Pierre-Michel Lasogga, Ivica Olic und Artjoms Rudnevs lediglich sieben Tore erzielt. Gregoritsch traf beim VfL Bochum in 25 Partien siebenmal. In Hamburg ist der Linksaußen nicht unbekannt. Vor zwei Jahren spielte er für Zweitligist FC St. Pauli und erzielte in 16 Spielen ein Tor. "Er ist ein polyvalenter Offensivspieler. Wir sehen bei ihm das notwendige Potenzial, um unsere Offensive zu verstärken", sagte Knäbel.

Schipplock ist am Donnerstag aus dem Trainingslager der Hoffenheimer in Norwegen abgereist. Seine Ablösesumme soll rund zwei Millionen Euro betragen. Der Abgang des 26 Jahre alten Angreifers bei 1899 überrascht: Der Ex-Stuttgarter war zwar in der vergangenen Saison bei 25 Einsätzen oft nur eingewechselt worden und musste meist Adam Szalai oder Anthony Modeste den Vortritt lassen. Modeste wechselte aber zum 1. FC Köln, zudem verließ der brasilianische Stürmer Roberto Firmino die Kraichgauer für 41 Millionen Euro zum FC Liverpool.

Gregoritsch ist für die neue Saison der Zugang Nummer fünf, Nummer sechs soll Schipplock werden. Zuvor waren Gotoku Sakai (VfB Stuttgart), Emir Spahic (vereinslos), Albin Ekdal (Cagliari Calcio) und Batuhan Altintas (Bursaspor) verpflichtet worden.

Den HSV verlassen hat Mittelfeldakteur Matti Steinmann. Der 20 Jahre alte Junioren-Nationalspieler ist für ein Jahr an den Drittligisten Chemnitzer FC ausgeliehen worden. "Für ihn ist es wichtig, dass er viel Spielpraxis sammeln kann. Dies können wir ihm beim HSV derzeit nicht ermöglichen", sagte Profifußball-Direktor Peter Knäbel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer