Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Heidenheim siegt - Braunschweig baut Tabellenführung aus

Fußball Heidenheim siegt - Braunschweig baut Tabellenführung aus

Eintracht Braunschweig feiert den vierten Heimsieg und vergrößert sein Polster an der Spitze der 2. Bundesliga. Der VfB Stuttgart verpasst hingegen den Sieg zum Start seines neuen Trainers.

Voriger Artikel
BVB-Coach Tuchel nach Arbeitserfolg: "Gold wert"
Nächster Artikel
Fury brüskiert Klitschko schon wieder - "Total enttäuscht"

Heidenheims Robert Strauß macht mit dem 3:0 alles klar.

Quelle: Deniz Calagan

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat mit dem vierten Heimsieg dieser Saison seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut. Der 1. FC Heidenheim hält mit dem Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern Anschluss.

1. FC Heidenheim - 1. FC Kaiserslautern (3:0 (2:0)

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-160923-99-571402_large_4_3.jpg

Andrew Wooten (r) vom SV Sandhausen jubelt mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum 1:1.

Zur Bildergalerie

Heidenheim hat sich mit einem 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern in der Spitzengruppe festgesetzt und die Pfälzer zurück in die Krise geschossen. Bart Finne (2. Minute), Timo Beermann (20.) und Robert Strauß (56.) erzielten am Samstag vor 12 000 Zuschauern die Treffer für die effektiven Gastgeber. Heidenheim steht mit 14 Punkten zumindest bis Sonntag auf Rang zwei der Tabelle. Der FCK war vor allem in der ersten Hälfte das spielbestimmende Team, vergab aber wie beim Pfosten-Kopfball von Alexander Ring (50.) die eigenen Chancen und rutschte mit fünf Punkten aus sieben Spielen auf Platz 16.

Eintracht Braunschweig - Fortuna Düsseldorf 2:1 (2:0)

Nur drei Tage nach der ersten Saison-Niederlage beim VfB Stuttgart zeigten sich die Braunschweiger gut erholt. Vor 21 555 Zuschauern im Eintracht-Stadion erzielten Domi Kumbela (30. Minute) und Ken Reichel (33.) mit einem Volleyschuss aus 20 Metern die Treffer für die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht. Die Düsseldorfer kamen durch den eingewechselten Jerome Kiesewetter in der 78. Minute nur noch zum 1:2-Anschlusstreffer.

Karlsruher SC - Erzgebirge Aue 2:0 (0:0)

Der eingewechselte Erwin Hoffer und Moritz Stoppelkamp haben dem Karlsruher SC mit ihren Treffern zum 2:0 (0:0) gegen Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg beschert. Einen Tag vor der Mitgliederversammlung am Sonntag traf Hoffer nach 76 Minuten gegen den Aufsteiger und verschaffte dem zuvor mit "Oral raus"-Rufen bedachten Trainer Thomas Oral etwas Luft. Stoppelkamp machte in der 87. Minute vor 10 919 Zuschauern alles klar. Beide Teams haben nach sieben Spielen nun sieben Punkte. Am Sonntag sollen die KSC-Mitglieder über den Stadionneubau entscheiden. Zudem stellt sich Präsident Ingo Wellenreuther erneut zur Wahl.

VfL Bochum - VfB Stuttgart 1:1 (0:0)

Profi-Debütant Wolf blieb der Traumstart beim VfB verwehrt. Der aus dem Juniorenbereich von Borussia Dortmund abgeworbene 35-Jährige kam mit den Schwaben nicht über ein Unentschieden in Bochum hinaus. Kapitän Christian Gentner brachte den VfB vor 22 014 Zuschauern zwar in Führung (57. Minute), doch dem eingewechselten Johannes Wurtz (79.) gelang der Ausgleich für die Gastgeber. Zuletzt war Trainer Jos Luhukay beim VfB zurückgetreten.

SpVgg Greuther Fürth - SV Sandhausen 1:1 (0:0)

Ein Gegentor in letzter Sekunde verdarb Fürth den 113. Geburtstag. Andrew Wooten sorgte in der dritten Minute der Nachspielzeit für den Treffer von Sandhausen zum 1:1. Drei Tage nach dem großen Sieg im Frankenderby beim 1. FC Nürnberg verpassten die Fürther den Sprung auf Platz drei. Sebastian Freis hatte vor 6930 Zuschauern nach feiner Vorarbeit von Khaled Narey in der 71. Spielminute das 1:0 erzielt. Der eingewechselte Fürther Zlatko Tripic traf zudem mit einem Kopfball den Pfosten (60.). Fürth hat nun elf Punkte. Sandhausen holte den ersten Auswärtszähler.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer