Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Hildebrand sieht "Option, weiterzuspielen"

Fußball Hildebrand sieht "Option, weiterzuspielen"

Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand hofft nach einer Hüft-Operation auf ein weiteres Engagement im Profifußball. Der derzeit arbeitslose 36-Jährige hat sich einem arthroskopischen Eingriff unterziehen müssen und befindet sich derzeit am Ende seiner Reha-Zeit.

Voriger Artikel
Zieler will als Nummer zwei hinter Neuer zur EM
Nächster Artikel
Nervenstarker Degenkolb geht mit frischem Sieg in die WM

Timo Hildebrand möchte gerne weiterspielen, wenn es die Gesundheit zulässt.

Quelle: Marius Becker

Frankfurt/Main. "Dadurch will ich mir die Option schaffen, weiterzuspielen", sagte Hildebrand in einem "Kicker"-Interview. "Wenn ich zu dem Ergebnis komme, dass ich es meiner Gesundheit nicht mehr antun will, werde ich meine Karriere beenden."

Der Keeper (7 Länderspiele/327 Bundesliga-Partien) war zuletzt bei Eintracht Frankfurt aktiv. Dort hatte sich im vergangenen Winter ein Wechsel in die amerikanische MLS zerschlagen. "Amerika ist ein Traum, den ich schon länger verfolge. Leider hat es bisher noch nicht geklappt. Es wäre zum Abschluss der Karriere optimal. Ich bin aber nicht nur auf die USA fixiert", sagte Hildebrand.

Er hatte seine beste Zeit beim VfB Stuttgart (1999 bis 2007), mit dem er 2007 deutscher Meister war. Beim FC Valencia und Sporting Lissabon konnte sich Hildebrand nicht durchsetzen, in der Bundesliga waren 1899 Hoffenheim, FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt weitere Stationen. Bei den Hessen hatte er vergangene Saison nach dem Ausfall von Kevin Trapp ausgeholfen, kam aber nur auf drei Spiele.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
MAZ Sportbuzzer